Claires „Goldene Styling-Regeln“: Mustermix

In der Serie über meine „Goldenen Styling-Regeln“ widme ich mich heute dem Stilmittel Mustermix, der, immer wieder im Trend liegend, mittlerweile schon längst zum Klassiker geworden ist.

Beim Mustermix geht es darum, verschiedene Kleidungsstücke, die man normalerweise nicht zusammen tragen würde, zu kombinieren, Allgemeine Regeln gibt es zwar nicht, dennoch habe ich für euch ein paar Empfehlungen parat.

Mustermix

Weiterlesen

Das Puppenhaus – Traum von kleinen Mädchen und großen Sammlern

Früher durfte ein Puppenhaus bzw. eine Puppenstube in keinem Mädchenzimmer fehlen, heute werden die hübschen Kunstwerke aus Holz zum Teil von ebenfalls nett anzusehenden Häusern aus Plastik abgelöst. Lego, Playmobil und co. haben natürlich ihre Berechtigung, sind sie doch robust und widerstandsfähig, die Herzen höher schlagen lässt aber sicher ein Stück, gefertigt in liebevoller Kleinarbeit: das Puppenhaus.

Puppenstuben gibt es seit dem 16. Jahrhundert, das älteste bekannte wurde 1558 für Herzog Albrecht V. von Bayern erbaut. Ein weiteres bekanntes Puppenhaus und zugleich das größte der Welt, ist das prachtvolle Queen Mary’s Dollhouse. Hier könnt ihr euch jedes Zimmer einzeln ansehen. 1500 Handwerker benötigten ab 1921 drei Jahre, um es fertigzustellen, heute ist es im Schloss Windsor zu besichtigen. Die 1876 geborene Queen Mary, die Gemahlin von König Georg V. und Großmutter der Queen, bzw. ihre Cousine, Prinzessin Marie Louise, konnten den namhaften Architekten Sir Edwin Lutyens dazu gewinnen, ein Modell einer „zeitgemäßen“ Luxusvilla zu entwerfen. Das „Geschenk des britischen Volkes an seine Königin“ sollte die besten und modernsten britischen Waren und Einrichtungsgegenstände der Epoche zeigen. In der Garage findet man Modellversionen etwa von Daimler und Rolls-Royce. Die bemerkenswerte Detailgenauigkeit sieht man zB. bei den Klospülungen – sie funktionieren wirklich, und ebenfalls die Lifte. Rudyard Kipling und Sir Arthur Conan Doyle verfassten die Texte für die Bücher der Puppenhausbibliothek, bekannte Maler stellten Miniaturbilder zur Verfügung. Das ganze Haus dokumentiert den konservativen Geschmack der britischen Upper Class, da es nicht der Moderne der Zwanzigerjahre, sondern der Belle Epoque nachempfunden ist.

Puppenhaus

Dieses Sammlerstück gibt es als Bausatz bei Minimundus zu erwerben. Seit 35 Jahren werden dort wunderschöne Stilmöbel- und Puppenhausbausätze hergestellt.

Weiterlesen

Das Englische Landleben, Teil 2

Heute geht es weiter mit dem 2. Teil des amüsanten Berichts meiner Gastautorin Katrin alias Miss Kate über das englische Upper Class Leben auf dem Lande. Hab ihr den Anfang verpasst? Hier geht’s lang zum Teil 1.

Das Englische Landleben – Tradition und Skurillität

Katrin: „Hunting, shooting und fishing, Croquet und Federball auf dem hinteren Rasen, dazu Strohhüte und frische Limonade, das Landleben wie wir es uns heute oftmals vorstellen und kennen, wurde im frühen 20. Jahrhundert, in der Edwardianischen Epoche, geprägt. Zweifellos wird es heute vorzugsweise eben so zelebriert.

Das Englische Landleben könnte heute in der Tat malerisch sein, wäre da nicht die grundsätzliche Sorge der Gutsbesitzer, wie sie ihre Familiensitze unterhalten sollen. Natürlich besitzen sie Ländereien, sind aber längst nicht mehr alle so wohlhabend, wie es zuweilen gerne dargestellt wird. Das Herrschaftliche ist in der Vergangenheit nach den beiden großen Kriegen verblasst, als die teils millionenschweren Erbschaftssteuern zu zahlen waren. Ab da ging es bergab und das Landleben das wir aus Downton Abbey kennen, fand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein jähes Ende.

Das aus der gleichnamigen Fernsehserie als "Downton Abbey" bekannte Highclere Castle auf einer Fotografie von JB + UK_Planet.

Das aus der gleichnamigen Fernsehserie als „Downton Abbey“ bekannte Highclere Castle auf einer Fotografie von JB + UK_Planet.

Weiterlesen

Faltenrock und Streifenbluse/Pünktchenrock und Rüschenbluse

Findet ihr nicht auch, wir sollten alle viel öfters Röcke bzw. Kleider tragen? Kaum ein Kleidungsstück ist so populär wie die Hose, sei es jetzt die Jeans oder eine Chino, und gut gestylt ist sie ein wunderbar einfach zu kombinierendes Kleidungsstück.

Meinem Vorsatz, bis in den Herbst hinein keine Hosen mehr zu kaufen, bin ich treu geblieben und konnte so meine Garderobe um ein paar Röcke und Kleider ergänzen. Einen besonders hübschen Faltenrock möchte ich euch hier zeigen. Der angenehm luftige, in etwa knielange Sommerrock mit Kellerfalten hat ein bezauberndes Blumenmuster und ist bei vielen Gelegenheiten einsetzbar.

Für eine Nachmittagsvorstellung der örtlichen Ballettschule habe ich meinen Faltenrock mit einer gestreiften Bluse und farblich passenden Ballerinas kombiniert.

IMG_3187

Weiterlesen

Frage an Claire: Kann preppy sexy sein?

Vor einiger Zeit bekam ich die Frage, ob preppy sexy sein könnte gestellt, heute möchte ich mich an einer Antwort versuchen.

Liebe Claire,

ich hatte letztens mit einer Freundin eine kleine Diskussion darüber, ob preppy auch sexy (natürlich stilvoll) sein kann. Und wenn ja, dann wie? Oder ist das prinzipiell gar nicht gewollt? Was meinst du? Liebe Grüße, wir würden uns über einen Beitrag von dir dazu sehr freuen!

Barbara

Kann-preppy-sexy-sein

Diese hübschen Kleider findet ihr bei Lilly Pulitzer. Preppy? Infantil? Sexy? Entscheidet selbst.

Weiterlesen

Das Englische Landleben, Teil 1

Wolltet ihr schon immer wissen, wie man in Englands Upper Class bzw. Upper Middle Class lebt? Dann seid ihr hier auf dem Blog genau richtig, denn wieder konnte ich eine liebe Kommentatorin als Gastautorin gewinnen. Katrin alias Miss Kate hat drei Jahre im englischen Derbyshire Architectural Conservation (Baudenkmalpflege) studiert und lernte daher viele Häuser kennen. Im Zuge ihres Studiums trat sie den „Young Georgians“ bei, einer Organisation für junge Architekturinteressierte, wo sie Gelegenheit hatte, viele der großen Anwesen zu besuchen. Es entstanden aber auch Freundschaften, durch die sie privat Zugang zu Gutshäusern auf dem Lande hatte. Hier findet ihr Katrins Instagram-Profil. Lassen wir sie selbst berichten:

Das Englische Landleben – Tradition und Skurrilität

Katrin: „Der in feinstem, makellosen Tweed mit Schlips und Kragen gekleidete Lord sitzt in der prall gefüllten Bibliothek seines jahrhundertealten gepflegten und trockenen Familiensitzes an seinem Schreibtisch und studiert alte Seekarten, als sein treuer Butler die gedeckte Teetafel im sonnigen Garten ankündigt, wo die Dame des Hauses bereits frisch gepflückte Rosen auf dem Beistelltisch neben den krustenfreien Sandwiches drapiert. Der Lord lustwandelt durch den Park auf seine Gattin zu und ärgert sich lediglich darüber, dass sich wider Erwarten leichte Wölkchen am Himmel zeigen.

Was sich uns bei Rosamunde Pilcher als perfektes englisches Landleben dargestellt wird, ist im wirklichen Leben nur die halbe Wahrheit. Wir finden zwar einen alten Familiensitz und auch den Herrn des Hauses in der Bibliothek an seinem Schreibtisch.

FORDE_ABBEY_DSC_7994

Das englische Landhaus „Forde Abbey“ auf einer Fotografie von Henry Kellner.

Weiterlesen

Die schönsten royalen Brautkleider

Morgen findet die lang ersehnte Hochzeit des schwedischen Prinzen Carl Philip und seiner Sofia statt. So kurz vor der Hochzeit sorgt die Frage nach dem royalen Brautkleid für viele Spekulationen.

Um uns die Wartezeit etwas zu versüßen, hat Zalando gemeinsam mit seinen Grafik-Designern einen Blick auf die schönsten royalen Brautkleider der letzten 100 Jahre zurück geworfen. Hier könnt ihr die hübschen Grafiken sehen, eine zeige ich euch hier:

Madeleine

Das Brautkleid von Madeleine von Schweden in der Zalando-Grafik.  

Weiterlesen