Claires Bibliothek: Die Kunst des stilvollen Verarmens

Wolltet ihr schon immer wissen, wie man auch mit einem kleinen Budget stilvoll über die Runden kommt? Dann seid ihr mit dem Buch „Die Kunst des stilvollen Verarmens. Wie man ohne Geld reich wird“ von Alexander von Schönburg-Glauchau, das ich euch heute in der Rubrik „Claires Bibliothek“ vorstellen möchte, bestens beraten. Es ist zwar schon 2005 im Rowohlt-Verlag erschienen, trifft aber auch heute noch den Nerv der Zeit mit seinem Plädoyer, sein Geld nicht zwanghaft für Statussymbole auszugeben, sondern bewusst zu genießen.

Die Kunst des stilvollen Verarmens

Weiterlesen

Claires Bibliothek: Christian Diors „Das kleine Buch der Mode“

So mancher von euch kennt sicherlich Amalia, die mit ihren charmanten, stil- und humorvollen Kommentaren öfters meinen Blog bereichert. Darum freut es mich sehr, dass ich sie für einen wunderbar zu lesenden, amüsanten Gastbeitrag gewinnen konnte. In der Serie Claires Bibliothek stellt sie „Das kleine Buch der Mode“ von Christian Dior vor:

Amalia: „Auf den Gedanken, mit Hilfe von wohlmeinender Ratgeberliteratur eine größere Nähe zur Kundin zu suchen, kamen nicht erst medienpräsente Populär-Designer wie beispielsweise Thomas Rath (Der Fashion Rath, 2013), Guido Maria Kretschmer (Anziehungskraft, 2013) oder gerade kürzlich Wolfgang Joop (Dresscode, 2015). Bereits in der Glanzzeit der haute couture gab Christian Dior seinen Kundinnen einen kleinen Leitfaden an die Hand, während er sie mit der verschwenderischen Stofffülle des New Look umgab oder, falls die Kaufkraft etwas weniger ausgeprägt war, zumindest mit einem Hauch des wunderbaren Miss Dior (1947). Der Verlag Eden Books nahm Das kleine Buch der Mode, das erstmals 1954 erschien, im vergangenen Jahr in neuer Übersetzung in sein Programm auf. Dior gibt darin kurz, prägnant und alphabetisch geordnet von „Abnäher“ bis „Zobel“ Tipps zu grundlegenden Fragen von Mode und Stil.

Countess Claire Dior Amalia-_-6 Weiterlesen

Claires Bibliothek: BCBG – Le Guide du Bon Chic Bon Genre

Vor kurzem habe ich euch den „Bon chic bon genre“ genannten Lifestyle der französischen Upper Class vorgestellt, hier könnt ihr den Artikel nachlesen. Heute ist in der Rubrik „Claires Bibliothek“ die Rezension des französischsprachigen Büchleins von Thierry Mantoux, einem Journalisten, selbst aus einer BCBG Familie, an der Reihe:  „BCBG – Le Guide du Bon Chic Bon Genre„. Obwohl schon fast dreißig Jahre alt, ist das Büchlein trotzdem up-to-date, wenn man sich dafür interessiert, sich chic, konservativ, elegant und klassisch auf die französische Art zu kleiden. „BCBG – Le Guide du Bon Chic Bon Genre“ gilt als die französische Antwort auf das amerikanische „Official Preppy Handbook“ und das englische „Official Sloane Ranger Handbook„.

Le Guide du Bon Chic Bon Genre

Klavierspielen lernen – Praktisch ein Muss für alle Angehörigen der BCBG.

Weiterlesen

Claires Bibliothek: Gutes Personal ist schwer zu finden

Kürzlich sprang mir im Buchladen sofort das Buch „Gutes Personal ist schwer zu finden“ von Cécile David-Weill ins Auge. Nach einem Ärger über die Haushaltshilfe fand ich den Buchtitel hundertprozentig zutreffend. Wer kennt bzw. hat noch nie von Schwierigkeiten mit Au-Pair-Mädchen, Nanny, Babysitterin, Putzfrau oder Haushaltshilfe gehört? Als ich dann auch noch den Klappentext gelesen hatte, war das Buch auch schon gekauft. Der diesjährige Sommerurlaub in Südfrankreich muss aus naheliegenden Gründen heuer ausfallen, daher beschloss ich, wenigstens einen Roman, der in einem äußerst exklusiven Ferienhaus mit Speiseaufzügen und begehbaren Kühlschränken an der Côte d’Azur spielt, zu lesen.

Countess Claire - Gutes Personal ist schwer zu finden 1 Weiterlesen

Claires Bibliothek: Northanger Abbey

In der Serie „Claires Bibliothek“ geht es heute um einen Klassiker, nämlich „Northanger Abbey“ von Jane Austen. Ein wahres Must-Read für alle anglophilen Ladies, kann ich euch dieses Buch wärmstens empfehlen, ihr braucht aber möglicherweise etwas Geduld, bis ihr die ersten 150 Seiten „geschafft“ habt. Es kann leicht sein, dass es euch ergeht wie mir, die das Buch ob der törichten Naivität der Heldin allzu schnell weglegen wollte. Aber der Reihe nach: Nachdem ich vor kurzem den Anfang des gleichnamigen Films von 2007 gesehen habe (schlechte Schauspieler, schlechtes Drehbuch, noch schlechtere Bildqualität) habe ich mich erinnert, das Buch vor vielen Jahren schon einmal gelesen zu haben und gab ihm noch eine zweite Chance.

Countess Claire - Northanger Abbey Weiterlesen

Claires Bibliothek: The Official Sloane Ranger Handbook

Auf meinem Blog habt ihr bereits einiges über den Sloane Ranger und seinen Style lesen können. Das Buch „Cooler Faster More Expensive: The Return of the Sloane Ranger“ von Peter York und Olivia Stewart-Liberty habe ich einer scharfen Kritik unterzogen. Heute möchte ich mich aber mit den ursprünglichen Büchern, dem „Official Sloane Ranger Handbook. The First Guide to What Really Matters in Life“ und dem „Official Sloane Ranger Diary“ von Peter York und Ann Barr beschäftigen.

Das englischsprachige „Official Sloane Ranger Handbook“ ist 1982 als Paperback bei Harpers&Queen erschienen und umfasst 157 Seiten. Das „Official Sloane Ranger Diary“ folgte ein Jahr später beim gleichen Verlag und hat 127 Seiten.Countess Claire -The Official Sloane Ranger Handbook Weiterlesen

Claires Bibliothek: Cooler Faster More Expensive: The Return of the Sloane Ranger

Nur der Vollständigkeit halber, aber keinesfalls aus Überzeugung, stelle ich euch heute das Buch „Cooler Faster More Expensive: The Return of the Sloane Ranger“ von Peter York und Olivia Stewart-Liberty vor.

Peter York versucht mit diesem Buch, an seinen, mit Co-Autorin Ann Barr in den Achtzigern geschriebenen Erfolg „The Sloane Ranger Handbook“ anzuknüpfen, scheitert durch seine arrogante Art aber schon auf den ersten Seiten. Es scheint nämlich, als würde er die Sloanes aus irgendeinem Grund mit völlig versnobten, neureichen und stillosen Angehörigen des Geldadels, den russischen Oligarchen und It-Girls/Celebrities verwechseln. Die „Plutocrats, Russian Oligarchs, Celebrities“ (O-Ton Peter York) werden immer wieder erwähnt und als Inbegriff von Stil, Klasse und Kultiviertheit angesehen.

Countess Claire - Cooler Faster More Expensive

Weiterlesen