Frage an Claire: Passender Nagellack?

In der Rubrik „Frage an Claire“ könnt ihr mir jederzeit Mode-, Stil- oder Kniggefragen stellen, die ich gern beantworten möchte, hier geht’s lang! Heute geht es um das Thema „Passender Nagellack?“. 

Eine Freundin stellte mir vor kurzem die Frage, ob die Farbe des Nagellacks an den Finger- und an den Zehennägeln dieselbe sein müsste. Ich war versucht, sofort mit „Ja, natürlich müssen die zusammenpassen!“ zu antworten, konnte mich aber noch zurückhalten und genauer überlegen.

Es gibt nämlich Unterschiede, einerseits was die Jahreszeit und damit die Tatsache, ob man offene oder geschlossene Schuhe trägt, und andererseits die Nagellackfarbe an sich.

Im Herbst und Winter spielt es eine untergeordnete Rolle, ob der Lack an den Nägeln zusammenpasst. Der Nagellack an den Zehen hält zumeist länger, die Hände werden bekanntlich einfach mehr beansprucht, und da kann es schon mal passieren, dass die Farbe schon nach einem Tag unansehnlich wird und man neu lackieren muss. Aber ist es deshalb nötig, auch den Nagellack an den Zehen zu entfernen, nur damit die Farbe übereinstimmt? Nein, ganz und gar nicht, außer man ist eine wahre Perfektionistin. Hut ab vor Damen mit soviel Zeit und Muße ;-) Oft will man auch die Farbe des Nagellacks an den Fingern mit einem bestimmten Outfit abstimmen und belässt die Zehennägel in der Farbe, in der sie gerade lackiert sind.

Anders liegt der Fall aber, wenn man beispielsweise zu einem Ball Sandaletten oder andere offene Schuhe trägt. Hier sollte unbedingt derselbe Lack aufgetragen werden, es sei denn, die Fingernägel sind durchsichtig lackiert oder man trägt French Manicure.

In der warmen Jahreszeit möchte man gern Sandalen oder Wedges tragen, hübsch sehen auch Zehentrenner mit etwas Glitzer oä aus. Und in diesem Fall meine ich, man sollte Maniküre und Pediküre aufeinander abstimmen, das heißt,  dieselbe Farbe an Finger- und Zehennägeln.

Aber auch da gibt es Ausnahmen, wie es immer so ist. An den Fingernägeln durchsichtig, der undefinierbare blass beige-rosa-Ton oder French und die Zehennägel in allen möglichen Rot-, Orange-, Pinktönen und was die Palette sonst noch an tollen Farben hergibt.

Was aber wirklich umwerfend aussehen kann, ist, komplett konträre Farben an Finger- und Zehennägeln zu haben. Und das geht so: Man trägt ein spektakuläres Sommeroutfit, zB. ein Seidenkaftan oder ein glamouröses Top, sagen wir, türkis und lila. Könnerinnen lackieren da durchaus mal die Fingernägel in Türkis und die Zehennägel sind dann eben lila. Aber, wie gesagt, das braucht etwas Geschick und auf jeden Fall das richtige Outfit. Hinreißend!

Es muss aber meiner Meinung nach auch gesagt werden, dass in Relation zu all den Wardrobe Malfunctions, die jedem schon mal passiert sind und schlimmen Faux Pas, die man sich leisten kann, die zusammenpassende Lackfarbe an Finger- und Zehennägeln eher ein sekundäres Problem ist;-)

Was meint ihr dazu? Ist dieselbe Farbe an Zehen- und Fingernägeln für euch ein Muss?

4 Gedanken zu „Frage an Claire: Passender Nagellack?

  1. Hallo, liebe Claire,

    bislang habe ich meine Fingernägel kaum lackiert, meine Zehen aber immer in Rot, immer, Sommer wie Winter.

    Nun habe ich mir an den Finger den French Nails machen lassen, da sie angefangen haben zu splittern (ich nutze sie auch mißbräuchlich) und an den Füßen auch.letzteres, weil der rote Nagellack dann besser halten soll.

    Nun gefällt mir beides so gut, dass ich sie gar nicht anders lackieren will….

    LG Sue

  2. @ Sue: In der Tat – meines Erachtens ist gegen saubere, in Form gefeilte Nägel ohne Lack auch überhaupt nichts einzuwenden. Allerdings scheint es mir eine merkwürdige Tendenz zu geben „unlackiert“ synonym mit „ungepflegt“ zu verwenden. Dabei brauchen unlackierte Nägel fast noch größere Aufmerksamkeit, um gut auszusehen.

    • Hallo,

      bislang hat man mich um meine Fingernägel (unlackiert) immer beneidet. Ich hatte immer lange Nägel. In letzter Zeit splitterte aber der Daumen und Zeigefingernagel. Da kam ich auf die Idee und habe mich regelrecht in meine French Nails verliebt.

      So, jetzt kommt es: Das erste Mal tat es noch nicht weh, beim zweiten zwiebelte es schon beim „Machen“, jetzt tat es noch mehr weh. Vor dem Urlaub will ich nochmal hin, spreche sie dann darauf an und wenn es keine Lösung dafür gibt, war es dann das letzte Mal.

      Die Fußnägel werde auch nochmal chic für den Urlaub gemacht im French Look.

      Bislang hatte ich immer rote Nägel an den Füßen, immer, für mich kam keine andere Farbe in Frage.

      Den French Look habe ich nur machen lassen, weil der Lack dann besser halten soll. Nun habe ich das Dilemma, an den Füßen gefällt es mir auch so gut.

      Ich nehme auf jeden Fall roten Lack mit, ich habe ja noch ein bisschen Zeit bis zum Urlaub im August.

      LG Sue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.