Frühlingslaune in Flieder

Das erste Fotoshooting nach meinen Maternity Wear Outfitpostings konnten wir an einem strahlend schönen Vorfrühlingstag am Zürichsee schießen.

Ihr habt sicher schon bemerkt, dass ich ein großer Fan von Kurzmänteln bin – sie passen einfach immer: egal, ob überm Kleid, einem knielangen Rock, einer weitgeschnittenen Tweedhose – oder wie hier einer Skinnyjeans. Dieses Exemplar von Max Mara zählt aber zu meinen absoluten Lieblingen – bei anderen Outfitpostings konntet ihr es schon sehen: „Impressionen in Geige und Schwarz“ und „In Max Mara und Burberry im Schlosspark

Countess Claire - Frühlingslaune in Flieder 4

Kombiniert habe ich den Mantel, den ich dem Anlass entsprechend entweder leger oder formell style, mit einer dunkelblauen Skinny, einer rosa-lila-weiß gestreiften Bluse mit diesmal hochgestelltem Kragen – hier geht’s übrigens zum Artikel „Frage an Claire: Hochgestellter Kragen – Go oder No Go?“ – und einem leichten Schal von Burberry. Fast hätte ich gedacht, diese Farbnuance hieße „Heidekraut in Check“, sie nennt sich aber aktuell „Blasses Fliederfarben mit Karomuster“. Dazu trage ich eine Sonnenbrille mit dünnen, silbernem Rand und habe meine Haare zum tiefen, vom Winde am Zürichsee schon leicht verwehten Chignon gesteckt.

Sobald sich der Frühlingsbeginn ankündigt, ordne ich meine gesamte Garderobe neu: Verbannt werden da Teile in Farben wie Dunkelbraun, Dunkelgrün, Aubergine und co., die kuscheligen Schals im Barbour-Tartan und Kaschmirmützen kommen ebenso aus meiner Sichtweite. Meine Lieblingsfarbe Lila erhält jetzt natürlich wieder besondere Beachtung, und Beige-, Nude-, Hellgrün- und Rosatöne ziehen ein.

Countess Claire - Frühlingslaune in Flieder 3

Countess Claire - Frühlingslaune in Flieder 2

 

Was sind eure liebsten Frühlingsfarben? Macht ihr einen Garderoben Checkup und organisiert alles neu bzw. um?

7 Gedanken zu „Frühlingslaune in Flieder

  1. Liebe Claire!
    Mein Kompliment, du schaust toll aus. Fast nicht zu glauben, dass du vor ein paar Wochen noch einen Babybauch hattest. Aber auch dein Outfit gefällt mir sehr gut. Ich bin zwar nicht so der Fan von Violett-Tönen, dir stehen sie aber super! Und die Brille habe ich schon auf IG mal bewundert, darf ich fragen woher sie ist? Schade, dass man deine Schuhe nicht sieht, hätte mich interessiert, welche du angehabt hättest.
    Ich finde es super, dass du jetzt schon wieder Blogartikel schreibst und freue mich auf jeden neuen! Du bist eine große Inspiration!
    Christine

  2. Hallo Claire, Danke für die schönen Fotos. Ich finde Mäntel auch gut und deine Kombi gefällt mir ausgesprochen gut. Muss ich auch gleich mal probieren.
    Jessi

  3. Hallo liebe Damen,

    Einen Garderobencheckup mache ich mehrmals jährlich, da wegwandern dann auch immer einige Sachen zur Kleiderspende oder vorläufig mal in den Keller. Manches ist mir wieder zu gross geworden, andere Teile sind mir viel zu eng, dass ich keine Hoffnung habe, jemals wieder reinzupassen…
    Frühlingsfarben sind für mich eindeutig hellblau, rosa und pink.
    Schönes Outfit, schöne Frau!

    Liebe Grüsse
    Martina Langebner

  4. Liebe Claire,

    auch von mir Kompliment zu Deinem perfekten Style. Frühling eindeutig, aber noch warm.
    Ich habe gerade drei Tage alles umorganisiert (auch für meinen Mann), die Wintersachen weggeräumt ( in Vakuumtaschen oder andere Schränke), die Schränke ausgestaubt und neues Mottenpapier rein,die Sommersachen anprobiert, aussortiert und aufgebügelt. Raus kommt grau, braun, bordeaux, d.grün …, ebenso Tweed, Lambswool, Cord, Samt, Tartan. Im Sommer ist es immer mehr Arbeit, denn diese ganzen Teile müssen alle gebügelt werden, weil sie so verknittert sind.
    Rein kommt pink, lila, rosa, smaragd, rot und royal … also alles bunte. Es gibt Baumwolle, dünnes Cashmere und Leinen, Pullis sind jetzt wieder aus Baumwolle, die kleben nicht so und kratzen nicht im Sommer. Schals sind aus dünner Wolle, Leinen oder Baumwolle. Mit den Jahren sammelt sich gerade im Bereich der Accessoires einiges an. Das Sammeln lohnt immer, denn diese Dinge werden nicht zu klein!!

    Alles in allem ein Gefühl, als wenn man neue Sachen hat, weil alles ein halbes Jahr versteckt lagerte. Wenn ich jetzt den Schrank aufmache, lacht mich der Frühling an. Da kann es ruhig regnen.

    Liebe Grüße
    Sabine

  5. Gefällt mir sehr gut, liebe Claire! Ich hoffe dass wir auch in der nächsten Zeit viele Outfitpostings von dir zu sehen bekommen. An dir sieht man, dass man als Mama chic angezogen sein kann und sich nicht praktisch bequeme Schlabberklamotten für den Spielplatz und Alltag mit kleinen Kindern zulegen muss. Meistens ist es ja doch einfach Faulheit und Bequemlichkeit, dass man sich nicht ordentlich herrichtet.
    Weiter so, viele Grüsse von einer begeisterten Leserin,
    Hanna

    • Also „Faulheit“ würde ich nicht dazu sagen, eher Mangel an Zeit und die Notwendigkeit seine eigenen Bedürfnisse hintantzstellen. Aber ich gebe zu, ich bin auch kein Fan von Schlabberklamotten, doch manchmal muss es einfach sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.