Ein Klassiker – Der Trenchcoat

Ein ganz besonderer Klassiker, der aus keiner Basisgarderobe wegzudenken ist, ist der Trenchcoat. Solch ein Mantel war ursprünglich Teil der Ausrüstung der britischen Armee im Ersten Weltkrieg (das englische Wort für Schützengraben lautet trench). Aber auch heute noch ist er sehr beliebt, ist er doch wind- und meist regenfest. Tragbar ist er sowohl im Business- als auch im Freizeitbereich, ein unentbehrliches Basicteil ist er ebenso für alle, die den Preppy Style lieben (Styling-Regeln für die Preppy Lady).

Der Trenchcoat hat nichts von seinem militärischen Charakter eingebüßt, denn die typischen Details wie Schulterklappen (früher zum Anbringen von Ranginsignien), Ärmelriegel und ein breiter Sattel sind auch noch heute kennzeichnend für diese Mantelart. Die Urform des beigen Trenchcoat war doppelreihig mit breitem Reverskragen, mittlerweile gibt es aber auch einreihige Modelle mit anderen Kragenformen.

Ein Klassiker-Der Trenchcoat6

Erfunden wurde der Trenchcoat um 1870 vom Briten Thomas Burberry (andere Quellen nennen Aquascutum London als Urheber), der Mantel wurde aus Gabardine bzw. Popeline gefertigt, besonders eng gewebten Baumwollstoffen, die imprägniert wurden, um sie wasserabweisend zu machen. Ursprünglich ein gerade geschnittener, auf Bewegungsfreiheit ausgelegter Herrenmantel mit Hornknöpfen, wurde er bald für die Damenmode adaptiert. Man versah ihn mit einem Gürtel, wodurch die Taille betont wurde, außerdem konnte er ausgestellt werden.

Hier kombiniere ich meinen Trenchcoat mit einem Barrett aus Wolle, Stiefeln, Handtasche, Handschuhen und Rollkragenpullover in Cognacbraun, dazu einen dunkelblauen Cordblazer, den ihr schon vom Artikel „Cordblazer und Jeans“ kennt und einen Rock in derselben Farbe. Dieser Rock, eigentlich ein Fehlkauf wegen seiner Länge bzw. Kürze, bekommt trotzdem seinen Einsatz in Kombination mit dicken Strümpfen. Dazu passen Sonnenbrille und Perlen.

Wir haben schon öfters diskutiert, ob man Stiefel zu Röcken tragen kann, inspiriert von euren lieben Kommentaren bin ich als Gegnerin dieser Kombination über meinen Schatten gesprungen und nenne mich nun absolute Verfechterin dieses Stils! Wenngleich nur in Verbindung mit dicken Wollstrümpfen.

Dass Schuhe, Tasche und Handschuhe dieselbe Farbe haben, ist hier beabsichtigt und in diesem Fall für den Gesamteindruck des Outfits erforderlich. Keineswegs muss man sich aber unter allen Umständen immer daran halten, obwohl ich der Meinung bin, besonders bei den Farben Schwarz und Braun sollte man nicht mixen.

Diese Fotos haben für mich ein wenig „Seventies-Look„, ich kann aber nicht genau sagen, ob das an der Lichtstimmung, den Farben oder dem Schnitt des Trenchcoats in Verbindung mit dem Rollkragenpullover und den Stiefeln liegt.

Shooting by Nicolai Ehrenreich-Ein Klassiker-Der Trenchcoat7

Ein Klassiker-Der Trenchcoat1Ein Klassiker-Der Trenchcoat8Ein Klassiker-Der Trenchcoat3Ein Klassiker-Der Trenchcoat4

Fotos: Weitwinkel Fotografie

Wie tragt ihr euren Trenchcoat? Kombiniert ihr ihn eher zu Hosen oder Röcken?

32 Gedanken zu „Ein Klassiker – Der Trenchcoat

  1. Liebe Claire, wie immer wunderschöne Fotos. Trenchcoats finde ich auch toll, vor allem weil sie so praktisch sind. Problem bei mir ist nur, ich habe keine Taille, sprich alle Kleidungsstücke mit Gürtel in der Taille sehen einfach nicht gut aus. Und deshalb verzichte ich schweren Herzens auf einen Trenchcoat. Bei Dir sieht er super aus, vor allem in Kombination mit der Mütze.

    • Liebe Carola,
      Vielen Dank für das Kompliment! Es freut mich, dass dir die Fotos immer gefallen. Gut, dass jeder Figurtyp seine Schokoladenseiten hat ;-) Am Blog der Modeflüsterin war da kürzlich ein sehr informativer Artikel zu den verschiedenen Manteltypen für die jeweilige Figur.
      Liebe Grüße,
      Claire

  2. Liebe Claire, ich staune, wie perfekt die Handschuhe auf die Stiefel abgestimmt sind- Bravo! Gerade bei den Cognac-Tönen gibt es immer so viele Nuancen. Dein Look ist wieder sehr schön! Ich finde, durch das Barrett hat es diesen „Seventies-Look“. Erinnert mich nämlich an alte Fotos meiner Mutter aus dieser Zeit.
    Beim Trenchcoat geht es mir wie der Carola. Alle Kleidungsstücke mit Gürtel sind sehr schwierig für meine Figur. Aber nichtsdestotrotz finde ich, dass ein Trench in jeden Kleiderschrank gehört.
    Liebe Grüsse von Sabine

    • Liebe Sabine,
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ich weiß, dass die Farbe genau stimmt, aber es ist totaler Zufall! Die Stiefel habe ich vor zwei Jahren gekauft, die Handschuhe sind mindestens fünfzehn Jahre alt – ich glaube, dass sie schon älter sind, sieht man ;-) Da die Herbsttöne irgendwie „meine“ Farben sind, greife ich aber immer wieder zu diesen Tönen, minimale Farbunterschiede stören mich nicht so sehr. Wie du sagst, wenn man die Teile nicht von derselben Marke zur selben Zeit kauft, ist es schwierig, dass die Farben genau stimmen.
      Kann gut sein, dass die Fotos wegen des Berets nach Seventies aussehen.
      Liebe Grüße,
      Claire

  3. Wow,

    du siehst einfach toll aus. Du hast dein Outfit wieder perfekt zusammen gestellt. Das Barett steht dir super gut, auch zusammen mit der Brille.

    Von deinen cognacfarbenen Stiefeln und den passenden Handschuhen und Tasche bin ich auch wieder begeistert.

    Ich habe einen cognacfarbenen Ledertrench und bekommen diesen auch fast nicht aus. Ich liebe ihn soooooo.

    LG Sue

    • Liebe Sue,
      Wie mich deine Komplimente immer freuen!
      Das kann ich mir vorstellen, dass dir der Ledertrench gefällt. Wie kombinierst du ihn? Auch cognacbraune Schuhe/Stiefel/Handschuhe/Handtasche oder ist dir das zu viel Cognac?
      Liebe Grüße,
      Claire

      • Ich kombiniere ihn nur mit cognacfarbener Handtasche. Sie hat zwar nicht den gleichen Ton, aber fast und ist auch eine tolles Teil, für das ich schon Komplimente bekommen habe.
        Schuhe habe ich in der Farbe keine, obwohl ich mir Stiefel (Gabor) in der Farbe schon vorstellen könnte, aber die letzten , die ich im Schuhladen anprobiert habe, waren sehr schmal , habe sie jetzt bei Heine in verschiedenen Weiten gesehen. Sie waren aber über dem Spann zu eng…..

        Es ist immer schwierig den gleichen Ton zu treffen.

        Ich halte es außerdem immer mit der Gürtel- Schuhfarbkombination. Und da habe ich wirklich nur schwarze Stiefel und Stiefeletten.

        LG Sue

  4. Ja, jetzt ist Trenchcoat Zeit, bevor es dann kalt wird.
    Ich liebe meinen ebenfalls und in diesen Tag erscheint ein post dazu.
    Mir gefällt Dein klassischer Look, auch mit den Lederstiefeln, sehr gut, Claire.
    Deine Fotos sind wirklich schön!

    LG
    Annette | Lady of Style

    • Liebe Annette,
      Ich muss gestehen, ich habe vor ein paar Tagen das erste Mal den Wintermantel getragen, die Trenchcoat-Zeit ist irgendwie immer viel zu kurz. Zuerst viel zu warm für einen Mantel, und dann plötzlich Wintermantel-Zeit.
      Auf dein Outfitposting bin ich schon gespannt!
      Liebe Grüße,
      Claire

  5. Liebe Claire, für dieses Outfit gibt es nur ein Wort: PERFEKT!!!
    Schaut wunderschön aus und steht Dir sehr gut. Die Handschuhe und die Perlenkette sind das I-Tüpfelchen für mich. Ich habe auch solche Stiefel, genau in der Farbe und kombiniere auch immer mit blau oder schwarz.
    Liebe Grüße
    Sonja

  6. Liebe Claire!
    Du präsentierst meine Lieblingsfarben. „Cognac und Blau“! Love it!
    Ich finde, die können so schön miteinander kombiniert werden, so wie Du sie hier vorstellt.
    Ich finde es schön, alte Sachen mit neueren zu kombinieren, auch wenn es bei Cognacton nicht immer passt. Auch ich mache es wie Du, es kommt immer ein Stück dazu. Ich habe auch alte Cognac-Lederhandschuhe und paar Jahre später kamen dann Schuhe und Taschen, Gürtel dazu. Es ist eine schöne Farbe die sehr edel und chic aussieht.

    Wow, hast Du schöne lange Haare! Toll, Dich seit langem mit offenen Haaren zu sehen und Du trägst Rock mit Stiefeln! Und wie hast Du Dich gefühlt? Ich finde es steht Dir ausgezeichnet.
    Ich mag Deinen Pullover, die Farbe und den Absatz in weiß. Na und Dein Barett passt farblich sehr gut zum Mantel. Ich versuche einen Trench selbst zu nähen, in der gleichen Farbe, wie Deiner. Einen in Cognac/Honigton habe ich schon, den ich im Herbst trage, weil er von innen warm gesteppt ist. Den helleren würde ich gern für den Frühling nähen. Daher schaue ich genau auf ein paar Details. Ich mag den Schnitt und dass er nicht die typischen Brust/Schulterklappe und Taschenklappen hat. Danke Dir, dass Du ihn mir vorgestellt hast, hier werde ich ein paar Details für meinen übernehmen, wie evtl. die Reißverschlüsse an den Taschen und die Farbe der Knöpfe.

    Was für einen herrliches Wetter hattet Ihr zum Fotoshooting, es sind so schöne Fotos!
    LG, Anita

    • Liebe Anita,
      Vielen Dank für dein Kompliment! Offene Haare habe ich eigentlich nicht so gern, ich stecke sie lieber zum Chignon hoch, aber etwas Abwechslung muss sein ;-)
      Ja, zu der Kombi Rock-Stiefeln hast mich letztendlich du inspiriert, obwohl ich schon länger damit geliebäugelt hatte. Ich muss sagen, ich finde es jetzt super und auch praktisch, da man sonst im Herbst/Winter eigentlich nur Hosen tragen kann – für Röcke mit Pumps ist es ja eigentlich bald zu kalt, zumindest Outdoor.
      Es kommt natürlich immer auf die Kombination an, aber grundsätzlich gefällt mir das jetzt.
      Toll, dass du dir Sachen selbst nähen kannst, das muss auch sehr praktisch sein! Und individueller. Meine Nähkünste sind leider bescheidenst…
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße,
      Claire

      • Guten Abend liebe Claire!
        Ich musste doch mal nachlesen was ein Chignon ist.
        Wieder was dazu gelernt und dafür vielen Dank!
        Ich trage auch lieber die Haare zum Chignon, zum Glück sind sie wieder länger. Habe im Frühjahr etwas zu viel abgeschnitten, was ich sehr schnell bereut habe. Aber so langsam wird’s länger :-)

        Ganz ehrlich – ich würde lieber im Geschäft meine Sachen kaufen wollen, doch leider passen diese mir nicht richtig gut. Gute Designer (Ralph Lauren, Hugo Boss), die mir gefallen, schneidern leider irgendwie auf eine Größe von 168-175 cm. Das ist mir leider zu groß und wenn es nicht passt, sieht das Kleidungsstück einfach nicht gut aus. Ich finde es wichtig, dass die Abnäher sitzen, wer will schon die Brustabnäher unter der Brust haben? Mittlerweile habe ich auch bei Stiefeln meine Probleme. Ob ich jetzt auch noch eine Schuster lehre machen sollte? Ist nur ein Scherz! Das geht wirklich zu weit. Aber an Maßschneider für Stiefel habe ich schon gedacht. LG, Anita
        PS. Mein Mann hat sich heute einen Maßanzug bei einem Konfektionär anfertigen lassen. Bei über 2m Körpergröße kann er auch nicht einfach von der Stange einkaufen und ein Anzug sollte auch gut passen.

        • Liebe Anita,
          Man könnte auch „Dutt“ sagen, aber das klingt so furchtbar altmodisch, und außerdem trifft es meine Frisur nicht genau. Oh, dann seid ihr ja ein außergewöhnliches Paar! Toll!
          Liebe Grüße,
          Claire

          • Liebe Claire!
            Ja, das sind wir in der Tat.
            Ich kann meiner Leidenschaft, High Heel ausleben, bei 44 cm unterschied, das ist reichlich Luft nach oben ;-)
            Ganz Liebe Grüße, Anita
            PS. Ja, das Stimmt. Dutt ist zu streng und zu altmodisch. Locker hochgesteckt oder Chignon, bevorzugt! (Französich ist doch eine schöne Sprache!) Wird denn in Zürich französisch gesprochen?

          • Genau, so meine ich es! Nein, Zürich ist kein französischsprachiger Kanton. Amtssprache F haben in der Schweiz nur Genf, Jura, Neuchâtel und Vaud; Bern, Fribourg und Wallis sind zweisprachig (F und D).

        • Hallo Anita,

          vielleicht kann ich Dir zum Thema Stiefel einen Tipp geben: Ich habe letzte Woche das Lager des Stiefel-Spezialisten Stiefelwunder.de besucht. Dort gibt es Stiefel in ganz vielen unterschiedlichen Schaftweiten – alle aus europäischer Produktion und mit schönen Designs von schlicht bis exzentrisch. vielleicht wäre das was für Dich.
          Viel Erfolg bei Deiner Kleidung- und Stiefel-Suche und herzliche Grüße von
          Stephanie

          • Hallo Stephanie!
            Vielen Dank für deinen Tipp, ich verfolge immer jeden Tipp, auch Deinen werde ich Studieren.
            Vor ein paar Jahren hatte ich den Schaftweiten-Problem (sportliche Waden). Zwischenzeitlich haben die Hersteller festgestellt, dass es in der Damenwelt hier angepasst werden sollte. Mein neues Problem liegt an der Schafthöhe. Es gibt zwei Höhen. Die einen gehen bis zur Mitte der Wade (finde ich für fast alle eine schreckliche Höhe) und dann die mit hohen Schaft, der bei mir leider bis zur Kniekehle reicht und das ist mein Problem. Die sind einfach viel zu lang. Die haben die Europäischen Menschen gemessen und der Durchschnitt ist halt nicht mehr 1,62 cm wie vor ca. 5-10 Jahren. Die Industrie hat sich angepasst, auch die Schuhhersteller. Ich kaufe gern bei Paul Green ein und konnte die Entwicklung gut vergleichen. Ganz liebe Größe, Anita
            PS. vor ca. 8 Jahren wollte ich schon in England mir einen Stiefel maß fertigen von Absatz über Höhe und Weite. Wurde aber bei PG fündig und so kam das nicht zustande. Vielleicht finde ich den Link noch mal.

  7. Wow liebe Claire – ich mag dieses Outfit total gerne. Das sieht extrem gut aus. Die Farben sind so gut aufeinander abgestimmt – die Brauntöne passen wirklich perfekt zu diesem Blau. Aber wem erzähle ich das. Der Style ist genau deins – so empfinde ich es zumindest. Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dich in diesem Outfit sehr wohl gefühlt hast und ich mag besonders das Bild, in dem Du ein bisschen wie in den 70ern wirkst. Eine tolle Inspiration – wunderschöner Trench – mit dem Du Dich hoffentlich in keinen Schützengraben legen musst :-) Einen schönen Abend wünsche ich Dir, lieber Gruß Conny

    • Liebe Conny,
      Oh, vielen Dank für deine lieben Worte! Ich weiß jetzt nicht genau, welches Bild du meinst, denn für mich wirken alle ein bisschen 70ies-like. Keine Angst, in einen Schützengraben lege ich mich damit bestimmt nicht ;-)
      Liebe Grüße,
      Claire

  8. Liebe Claire,
    mein Trench ist knielang, dunkelblau, doppelreihig geknöpft, mit Schulterklappen, Ärmelriegeln und dunkelblaukariertem Futter. Ich habe ihn schon sehr viele Jahre und mag ihn immer noch sehr. Leider ist mir irgendwann der Gürtel verloren gegangen, seitdem trage ich einen braunen Ledergürtel dazu. Mit einer passenden braunen Schultertasche sieht das meiner Meinung nach super aus. Ich trage ihn zu allem, zur Jeans, zum Rock, zum Kleid und überhaupt…
    LG von Rosie

    • Liebe Rosie,
      Dein Trench sieht sicher sehr schön aus und ich denke, er ist wunderbar klassisch. Es ist kein Problem, einen braunen Ledergürtel zu nehmen, wenn die Tasche/Schuhe etc. dann auch braun sind.
      Liebe Grüße,
      Claire

      • Ich denke auch, dass braun dazu passt – insbesondere auch, da der Mantel mit einem dunkelblau-grün-braun-karierten Tartanmuster gefüttert ist. Ich hatte auch mal eine dunkelblaue Baskenmütze dazu, die mir aber ebenfalls abhanden gekommen ist. – Deinen Trench finde ich fantastisch, sehr cool, lässig und chic. Mir gefallen besonders die Schildpattknöpfe nebst Gürtelschnalle, sowie die passende Brille mit Schildpattbügel.

  9. Liebe Claire,

    Dein Outfit ist fantastisch! Sowohl die Farben-Komposition, als auch der Stil stehen Dir außerordentlich gut! Und das zeigt mal wieder, dass klassische Basics absolut zeitlos sind – in den 70er Jahren ebenso wie heute :-)

    Herzlichen Dank auch für Deine Empfehlung meines Mantel-Ratgebers!

    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Liebe Claire,
    das sieht wunderbar aus! Ich meine auch, dass der 70er-Jahre Look von der Mütze kommt. Eine solche hatte ich als Kind.
    Röcke zu Stiefeln finde ich super-super toll, zumal ich überhaupt keine Pumps mag. Gibt es sonst überhaupt noch Frauen, die keine Pumps mögen? Eine Schuhverkäuferin meinte mal, das liege sicherlich daran, weil ich keinen „Pumps-Fuß“ habe. Mein Mittelfuß ist sehr schmal, man könnte schon fast sagen „mein Fuß hat Taille“ und deshalb fühle ich mich etwas „luftig“ in Pumps. Aber ich schweife ab… was ich sagen wollte: Ich habe auch seit wenigen Monaten einen Trench und ihn bisher noch nie zu Stiefeln getragen. Dachte, das sieht nicht gut aus, aber deine Bilder zeigen mir etwas ganz anderes. Bin jetzt ermutigt, diese Kombi mal auszuprobieren – danke!!! Lieben Gruß, Sandra

    • Liebe Sandra,
      Velen Dank für deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr, dass ich dich zu einer neuen Kombination inspirieren konnte. Manchmal muss man einfach etwas ausprobieren; ob die Kombi Trench-Stiefel bzw. Rock-Stiefel gut aussieht, hängt ja auch davon ab, wie die Stiefel aussehen. Overknee-Stiefel fände ich nicht so toll.
      Liebe Grüße,
      Claire

  11. Liebe Claire,
    wie es der Zufall wollte, habe ich heute Mittag in der Stadt cognacfarbige Handschuhe von Roeckl gefunden, die farblich perfekt zu meinen Stiefeln und zur Handtasche passen. Ich freue mich schon, diese Kombi, wie Du sie hier vorstellst demnächst auszuprobieren.
    Vielen Dank.
    Leider finde ich keine Pullover in dieser Farbe, also werde ich stattdessen einen dunkelblauen anziehen und einen Schal mit cognacfarben und blau dazu kombinieren.
    Vielen Grüße, ich freu mich schon auf Dein nächstes Styling
    Sonja

    • Liebe Sonja,
      Toll! Es ist mir eine Freude, dass ich dich zu dieser Kombination ermutigen konnte! Roeckl ist ja eine sehr gute Marke. Ein dunkelbrauner Pullover passt auf jeden Fall auch gut dazu.
      Liebe Grüße,
      Claire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.