Salzburg präsentiert sich, Teil 4

Im 4. und letzten Teil des Salzburg-Specials bekommt ihr ein paar Ausflugstipps für die Gegend rund um Salzburg. Herbstwanderungen, Schwimmen, Radfahren – sicherlich findet sich für jeden das Passende.

Der Fuschlsee im Salzkammergut

  • Ausfugtipps

Der Wallfahrtsort Maria Plain liegt mit seiner hübschen Basilika im Barockstil nördlich der Stadt Salzburg auf dem Plainberg oberhalb von Bergheim.

Sehenswert ist auch die Glasenbachklamm in der Gemeinde Elsbethen. Das Wandergebiet ist bekannt für seine fossilen Funde wie zum Beispiel dem Fischsaurier, der im obengenannten Haus der Natur ausgestellt ist.

Was wäre Salzburg ohne die herrlichen Seen im Salzkammergut? Der Fuschlsee, Wolfgangsee und der unbekanntere Egelsee – so nennt man den südlichsten Teil des Mondsees -, laden zum gemütlichen Trat- oder Elektrobootfahren, Schwimmen, Segeln und Entspannen ein. Lest dazu meinen Artikel „Sommerfrische einst und jetzt„. Am Fuschlsee befindet sich übrigens das architektonisch beeindruckend Headquarter  von Red Bull. Strandbäder sind überall zu finden, ebenso wie kilometerlange Radrundwege. Das Salzkammergut bezeichnete ursprünglich habsburgischen Privatbesitz  um Bad Ischl und Hallstatt und wurde vom Salzoberamt Gmunden verwaltet. Salzburg hatte mit dem Salzkammergut aber nichts zu tun. Heute versteht man unter dem Begriff allerdings die Tourismusregion vom Fuschlsee bis zum Dachstein.

Habt ihr gewusst, dass man sich augenzwinkernd noch heute „beim Salzamt beschweren“ geht? Die Salinen-verwaltenden Behörden (Salzämter) gibt es nicht mehr, folglich ist das Salzamt eine nichtexistente Behörde, bei der man sich beschweren kann, wenn es gegen eine behördliche Entscheidung keinen Rechtsweg mehr gibt.

Ein beliebtes Ausflugsziel sind such die Seen im Salzburger Seeland wie zum Beispiel Wallersee, Mattsee, Grabensee und Obertrumersee. Diese gehören jedoch nicht zum Salzkammergut.

Die Stadtalm ist, wie der Name schon sagt, eine Alm direkt in der Stadt. Auf dem Naturpark Mönchsberg gelegen, lohnt sich eine Wanderung dorthin mit anschließendem Verweilen in der urigen Gastwirtschaft.

Im Salzburger Freilichtmuseum gibt es originale, ländliche Bauten aus dem Bundesland Salzburg zu sehen. Diese wurden wiederaufgebaut und eingerichtet, um so das ländliche Bauen, Wohnen und Wirtschaften vom 16. bis 20. Jahrhundert zu dokumentieren.

Vor den Toren Salzburg ließ Fürsterzbischof Markus Sittikus Schloss Hellbrunn erbauen. Seine Wasserspiele erfreuten schon damals dessen erlauchte Gäste. Auch heute noch begeistern die verschiedenen Wasserscherze Naturgrotten, bewegliche Figuren sowie das Mechanische Theater. Die bewundernswerten Gärten stehen unter Denkmalschutz. Zum Schlosspark gehört auch der Zoo Salzburg.

Der Gaisberg, einer der Hausberge Salzburgs, ist auch bei den Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel. Auf Höhe der Zistelalm gibt es einen Rundwanderweg weitreichendem Ausblick bis ins Alpenvorland. Ganz oben findet man den Sender Gaisberg.

Wart ihr schon einmal in Salzburg? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.