Frage an Claire: Stylingtipps für „Nicht-Elfen“

In der Rubrik „Frage an Claire“ könnt ihr mir jederzeit Mode-, Stil- oder Knigge-Fragen stellen, die ich gern beantworten möchte. Schreibt einfach ein Email an claire(at)countessclaire.com. Eine liebe Leserin möchte wissen, welche Stylingtipps ich für sie und ihre Größe/Figur habe.

Liebe Claire,

es macht mir immer wieder Freude,  in Ihrem Blog zu schmökern und die wunderschönen Bilder zu betrachten! Welch eine Ausnahmeerscheinung im weltweiten Netz! Großes Kompliment!

Auch ich kleide mich schon immer gerne in diesem Stil, wenngleich ich niemanden „imitieren“ oder so tun möchte,  als sei ich Mitglied des englischen Landadels. Meinem Stil bin ich seit vielen Jahren treu, auch wenn ich gerne ein wenig experimentiere und variiere.

Mit mehr als 1,80m  Länge,  Konfektionsgröße 44 und Schuhgröße 43 bin ich jedoch weder klein noch zierlich, aber auch nicht wirklich korpulent, frage mich aber immer wieder,  ob ich vielleicht doch den einen oder anderen Punkt beherzigen sollte, der normalerweise nicht angesprochen wird.

Da ich davon ausgehe,  dass nicht nur „Elfen“ Ihrem Blog folgen, könnte meine Frage durchaus auch für andere Leserinnen interessant sein. Liebe Claire, welche Tipps hätte Sie für die etwas beleibteren Damen?

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Angelika

Nicht jeder hat eine elfengleiche Figur, möchte sich aber trotzdem chic kleiden.

Liebe Angelika,

Vielen herzlichen Dank für Ihre wunderbaren Worte! Es ist für mich ein riesengroßes Kompliment, „Ausnahmeerscheinung“ genannt zu werden. Ich freue mich sehr, wenn mein Blog meinen Lesern gefällt und ich solche Bestätigung bekomme.

Ich musste schmunzeln, als ich gelesen habe, dass Sie nicht so tun wollen, als seien Sie Mitglied des englischen Landadels. Tatsächlich kann  ja jeder Kleidungsstil bis zum Exzess getrieben werden. Ich denke auch, ein bisschen Abwechslung, Experimentieren bzw. Variieren kann sehr erfrischend sein.

Es ist nicht ganz einfach, Ihre Frage individuell zu beantworten, denn ich weiß nicht, wie Sie aussehen und kenne Ihren Figurtyp nicht. Der klassisch-preppy-konservativ-elegante Kleidungsstil – wenn ich meinen Stil jetzt einmal so bezeichne -, hat aber meines Erachtens gar nichts mit der Figur zu tun. Blazer mit Karoblusen, Seidentücher, Faltenröcke oder Cordhosen können Sie anziehen, egal, ob Sie eine elfenhafte Figur haben oder etwas fülliger sind. Und Ihr Kleidungsstil klingt auf jeden Fall sehr gut!

Ich kann Ihnen aber einige allgemeine Tipps geben, die man beachten sollte, wenn man weder zwanzig Jahre alt ist und auch nicht in Kleidergröße 34 passt:

  • Kleidung nie hauteng oder zu klein kaufen: im Zweifelsfall ist eine Nummer größer, die man allenfalls von der Schneiderin anpassen lässt, besser als zu klein. Damit lassen sich unschöne Dellen vermeiden.
  • Vorsicht bei Skinnyjeans oder anderen hüftig geschnittenen Hosen. Ein höher geschnittenes Exemplar wird Kurven besser in Form halten. Natürlich kann man über eine Hüfthose auch ein langes Top ziehen, was aber nicht unbedingt dem von Ihnen favorisierten Stil entspricht. Achtung beim Bücken mit diesen Hosen! Auch bei Elfen sind unerwünschte Tiefblicke nicht sehr stilvoll.
  • Kleider sind wunderbar feminin und passen auch bei größeren Kleidergrößen. Allerdings gibt es einen wichtigen Punkt zu beachten. Sehr viele Kleider sind ärmellos. Nun empfiehlt es sich, ohne etwas zu beschönigen, die Oberarme zu überprüfen. Sind sie nicht oder nicht mehr in Form, ist es besser, Kleider mit kurzen oder halblangen Ärmeln zu wählen.
  • Die Länge der Kleider und Röcke sollte unbedingt mit Bedacht gewählt werden. Knieumspielend ist meist die beste Wahl. Oder wie sagte schon die legendäre Coco Chanel? „Schöne Knie sind so selten wie die Perlen in den Austern.“
  • Materialien müssen dem Körper ein bisschen Halt bzw. Festigkeit geben. T-Shirts aus dünnen Jerseystoffen legen gnadenlos jedes auch noch so kleine Röllchen frei. Die grundsätzlich jeder Figur schmeichelnden Wickelkleider sind ebenfalls oft aus relativ dünnem Jersey. Da hilft dann Shapewear in Form von Höschen, Leibchen oder Unterkleidern.

Ansonsten gilt: seien Sie einfach Sie selbst, folgen Sie Ihrem Gespür und vertrauen Sie auf Ihren Geschmack! Lesen Sie vielleicht auch einmal meine beiden Artikel zu den Styling-Regeln Teil 1Teil 2 und Teil 3 für Damen.

Liebe Angelika, ich hoffe, Sie finden meine Tipps hilfreich und Sie bleiben meinem Blog weiterhin treu.

Liebe Grüße, Claire

Habt ihr, geschätzte Leserinnen, noch mehr Ratschläge?

Related posts

Frage an Claire: Hilfe, schreckliche Nachbarn!

Frage an Claire: Fremde Kinder maßregeln?

Frage an Claire: Gibt es stilvolle Gartenschuhe?

25 Kommentare

Angelika 21. August 2014 - 10:05
Liebe Claire, ganz herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort! Erfreulicherweise beschreiben Sie eigentlich nur das, was ich ohnehin weitgehend praktiziere: Auf Kleidung aus guten (natürlichen) Materialien und guten Sitz achten und weder aussehen wollen, wie frisch einer Rosamunde Pilcher-Schmonzette entsprungen, noch den Teeniejahren nachtrauern, nur um in zehn Jahren bedauern zu müssen, nicht mehr so jung wie heute zu sein. ; o) Jetzt muss nur noch die Industrie mitziehen. Bei knapp 1, 85m Länge finde ich mittlerweile jede Menge Hosen, die nicht unfreiwillig 7/8-Länge haben. Nur mit Blazern und Blusen ist es nach wie vor schwierig. Selten sind die Ärmel so lang, wie sie sein sollten. Doch nachdem sich zwischenzeitlich selbst die Schuhindustrie zu der Erkenntnis durchgerungen hat, dass es höchst selten hochbetagte Greisinnen sind, die plötzlich Größe 43, 44, 45... tragen, hoffe ich auch hier auf Fortschritte. Nochmals vielen Dank für Ihre kompetente und nette Antwort. Und natürlich bleibe ich Ihrem Blog treu!!!! Und was ich noch anmerken möchte, Mode sollte für uns Frauen doch so etwas wie eine der schönsten Nebensachen sein, die Persönlichkeit unterstreichen und ein Ausdruck von Selbstwertschätzung sein. Das muss man dann auch nicht dogmatisch sehen und darf Spaß dabei haben. Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg, liebe Claire! Angelika
Countess Claire 21. August 2014 - 13:03
Liebe Angelika, Als ich Ihre Frage gelesen habe, habe ich mir schon gedacht, dass Sie eigentlich keine Tipps brauchen, so sicher, wie Ihr Text formuliert war und wie Sie Ihren Stil beschrieben haben. Ich bin ja auch ziemlich groß, und habe ebenfalls keine Probleme mit Hosenlängen. Das war aber einmal anders. Schön langsam hat sich die Industrie auf 1,80m eingestellt. Ich wünsche Ihnen, dass Sie viele schöne Schuhe in Ihrer Größe finden. In den gängigen Läden ist ja meist bei Größe 41 Schluss. Dabei ist doch eigentlich logisch, dass große Frauen wie Sie eher keine Minifüßchen haben. Liebe Grüße, Claire
Amalia 22. August 2014 - 11:33
Liebe Angelika, nützliche Tipps für kleine Mogeleien durch Kleidung (mit amüsanten Fotos) geben auch Susannah Constantine und Trinny Woodall, "What Not to Wear. The Rules". Vor einigen Jahren sah ich einmal auf der Straße eine wirklich korpulente junge Frau, die konsequent und sehr gepflegt im Preppy-Style unterwegs war: Slipper, beige Chinos, Polo-Shirt, Cricket-Pullover, Tüchlein, Perlohrringe, Hochsteckfrisur mit blonden Strähnchen. Ganz, wie man das auch in Größe 36 tun würde, und was soll ich sagen? Es sah eindrucksvoll aus. LG, Amalia
Angelika 23. August 2014 - 11:33
Liebe Amalia, herzlichen Dank für den Tipp, die Seite kannte ich noch nicht, habe sie aber soeben gebookmarked (blödes Wort!) und werde sie mir nachher ansehen. Mein Problem ist aber weniger die Korpulenz, sondern mehr die Länge. Ich bin halt sehr groß und mit "stabilem" Körperbau, sodass man, auch, wenn man von allen als durchaus schlank (aber nicht dünn) betrachtet wird, schon mal auf Konfektionsgröße 44 kommt, was dann als Plussize gilt, auch ohne "Muffintops" und "love handles". Nichtsdestotrotz finde ich es super, wenn es auch mal um die molligeren Damen geht. Da ich ein so genannter "In betweenie" bin und sowohl bei den "normalen" Größen, als auch bei "Plussize" (beginnt bei Mango übrigens bei 40!!!) fündig werde, fällt mir immer mehr auf, dass gerade für die molligeren Frauen es immer bunter, kürzer, körperbetonter und auffälliger wird. Finde ich durchaus gut, jede sollte ihre Vorstellungen von Mode ausleben können. Ist aber nicht ganz so meine Welt. Mein Problem ist eher, dass ich im Sommer super zurecht komme, da die Hosenlänge längst kein Problem mehr ist und kurzärmelige Polos etc immer passen, auch Cardigans sind kein Problem. Mit dem leider jetzt schon einsetzenden Herbst geht es aber los. Blazer und Blusen mit passenden Ärmeln sind wie ein Lottogewinn und die Barbourjacken, die ich so gerne hätte (auch von anderen bekannten Firmen in dem Stil), haben ausnahmslos Ärmel, die mindestens 5cm zu kurz für mich sind. Lange Handschuhe sind auch keine Lösung, Herrenmodelle erst recht nicht, habe ich alles schon ausprobiert. Dieses Problem kann leider auch dieser Blog nicht lösen! Aber ich freue mich, dass eine Diskussion über den Style für jene Ladies angestoßen wurde, die eben nicht in 36 passen, warum auch immer. Die von Ihnen beschriebene Dame klingt gut, finde ich! Aussehen und Stil haben ja nichts mit dem BMI zu tun! ; o) Liebe Grüße Angelika
Meike 19. November 2014 - 00:54
Liebe Angelika, Meine Erfahrungen nach langem Suchen: Typ- -und Stilberatung mit Vermessen aller Proportionen, um die Kleidergrößen (z.B. Unterschied in Ober- und Unterbekleidung) und Relationen festzustellen. Daraus wird deutlich, was hervorgehoben werden sollte. Ich habe bei 1.80 Größe 40 und 44, die größere Größe tritt farblich zurück, die kleine Größe verträgt helle Farben und auftragende Muster. Die Körpergröße kann farblich unterschiedlich akzentuiert werden, das mindert die Gesamtlänge der Person. Die Hosengröße in Überlängen, Z.B. Gr. 84 entspricht 42 in lang, bietet der gut sortierte Fachhandel, Blusen mit längeren Ärmeln stellen Eterna, Walbusch her, oft reicht die Ärmellänge bei Pullovern von Esprit aus. Und klassische Schuhe in Übergrößen findet man bei Schuh Kauffmann, bei Blazern schaue ich nach Longblazern, bei denen meist die Ärmel passen. Ich wünsche Dir viel Glück beim Finden. Meike
Stephanie 23. August 2014 - 18:31
Liebe Angelika, ich gehöre auch zu den treuen Leserinnen von Claire und betreibe meinen eigenen Blog, die Modeflüsterin. Dort geht es um Stil für starke Frauen - ohne Jugend- oder Schlankheitswahn. Ich denke, dass sehr große Frauen ganz viele Möglichkeiten haben, ihre Größe auf optische "Normalgröße" zu schrumpfen - wenn sie dies überhaupt wollen. Dabei ist die richtige Farbwahl und -Verteilung, aber auch ein intelligenter Lagen-Look und das Spiel mit Volumen einsetzbar. Hauptsache, der Körper wird von oben nach unten in verschiedene Farb-, Muster- und Volumenzonen eingeteilt. So sehen die einzelnen vertikalen Teilstücke des Körpers kürzer aus und insgesamt wird die Figur als etwas kleiner wahrgenommen. Gerade schreibe ich an einem Beitrag, wie kleine Frauen größer erscheinen können, der im Herbst veröffentlicht wird. Wenn Sie diese Tipps lesen, müssten Sie eigentlich nur genau das Gegenteil machen, um kleiner zu wirken... ;-) Ich finde aber, dass Sie auch als große Frau einfach zu Ihrer Größe stehen sollten und einfach das tragen, auf was Sie Lust haben. Sie sind damit auf jeden Fall immer eine beeindruckende Erscheinung - und wer kann das schon von sich sagen? Ganz herzliche Grüße, auch Dich, liebe Claire, von Stephanie alias die Modeflüsterin
Angelika 24. August 2014 - 19:23
Liebe Stephanie, natürlich gehört auch die Modeflüsterin zu meiner sonntäglichen Pflichtlektüre! Auch einer meiner Lieblingsblogs, aus dem ich schon viele Tipps gezogen habe. Kompliment! Um nochmal auf mein "Problem" zu kommen, ich bin halt groß und breit gebaut, ohne dick zu sein. Bauplan eben eher Walküre, denn Elfe. Mir gefällt der Preppy-Stil und ich will auch nicht kleiner wirken. Eigentlich finde ich mich ganz in Ordnung, die Proportionen stimmen, es ist nur alles etwas größer dimensioniert. Nur, was tun, wenn man gerne einen Stil tragen möchte und es gewisse Dinge einfach kaum zu kaufen gibt? Klar kann man sich solche Sachen nähen lassen, aber darum geht es mir nicht. Ich suche quasi langärmelige Alternativen! Längerärmelige sozusagen. :) Liebe Grüße Angelika
Stephanie 24. August 2014 - 19:31
Liebe Angelika, jetzt verstehe auch ich Ihr Anliegen ;-) Das ist leider gar nicht einfach. Sogar ich selbst habe mit 177 cm Größe schon Probleme, Blusen mit ausreichend langen Ärmeln und richtiger Saumlänge zu finden. Meine letzte Bluse habe ich bei VanLaak gefunden. Vielleicht wäre das auch für Sie einen Versuch wert? Ach ja und ich freue mich natürlich, dass Sie die Modeflüsterin schon gefunden und auf Ihrer Leseliste haben! Liebe Grüße von Stephanie alias die Modeflüsterin
Amalia 24. August 2014 - 10:14
Liebe Angelika, ganz klar, wer länger ist, braucht auch proportional größere Kleidung. - Die beschriebene Dame ist für mich einfach ein wunderbares Beispiel dafür, dass man immer großartig aussehen kann, egal, welche körperlichen Voraussetzungen man mitbringt. "What Not to Wear. The Rules" ist ein kleines Büchlein - im Internet finden sich diese Erkenntnisse nicht so systematisch. Herzliche Grüße Amalia
Countess Claire 24. August 2014 - 12:02
Liebe Amalia, Ich habe mir jetzt auch ein paar Folgen dieser beiden Damen auf Youtube angesehen. Zwar 10 Jahre alt, aber die Tipps sind immer aktuell. Besonders das Thema mit den schlecht sitzenden BHs und Hüfthosen. Vielleicht wäre das Büchlein eine Vorstellung wert? Liebe Grüße, Claire
Sue 31. August 2014 - 12:38
Hallo, zuerst habe ich diesen Beitrag einfach nur so gelesen, aber heute, irgendwie meinte meine innere Stimme, lies dir das noch mal durch oder bist du eine elfe ? Nein, ich bin keine Elfe und deshalb gelten deine Tipps nicht nur nur für große Frauen, sondern für alle , auch für Elfen. Ja und ich bin jetzt soweit, dass ich meine Hüfthosen aus meinem Schrank verbanne. Ich mag es nicht mehr, wenn sie so sitzen. Einen schönen Sonntag noch Viele Grüße Sue
Countess Claire 1. September 2014 - 08:48
Liebe Sue, Ja, da hast du Recht. Aber ich denke, es ist gar nicht so einfach, höher geschnittene Hosen bzw. Jeans zu finden, die meisten, die angeboten werden, sitzen ja ziemlich tief. Liebe Grüße, Claire
Sue 31. August 2014 - 21:22
Ach von deinem Bild mit Hut. Der Hut ist ja der Hammer. Super Bild mir Dir. LG Sue
Countess Claire 1. September 2014 - 08:47
Vielen Dank! Schau' mal auf https://www.countessclaire.com/dresscode-cutaway/, da trage ich ihn auch.
Sue 1. September 2014 - 16:14
Ja, da hast du auch wieder Recht, ich habe aber auch nicht immer Lust, die zu suchen und dann muss ich manchmal auch die Qualität bemängelt, sehr lappig ist die letzte Levis aus den USA gewesen, die von RL etwas dicker vom Stoff und besser. Sue
Anita Schulte 2. September 2014 - 22:38
Hallo liebe Damen, wie Sie alle habe auch ich meine Probleme aber in die andre Richtung. Ich bin knapp 1,60 cm. Vor ein paar Jahren passten mir die Kleider von der Stange, aber in zwischen nicht mehr und ich sehe aus wie im Kartoffelsack verpackt aus. Mein Mann mißt 2,03 m und kann auch nicht einfach so shoppen. Ich habe das Geschäft http://www.hirmer-grosse-groessen.de/ für Ihn entdeckt, aber die Auswahl an Hemden ist auch bei Armlänge 72 cm stark begrenzt. Diese Jahr haben wir zum 1. Mal entschieden bei http://www.dolzer.com/ einen Maßanzung mit zwei Hosen anzufertigen. Das hat gegenüber Hugo Boss nur 30 € mehr gekostet, mit viel besser Stoffqualität und wesentlich besseren Passform. Er ist so begeistert, dass wir die Anzüge nur noch dort kaufen. Das gute ist, dass hier auch eine Abteilung für die Frauen gibt und man aus sehr vielen unterschiedlichen Stoffen, Farben und Qualitäten seine Blusen, Blazer und vieles mehr auswählen kann. Auch Preppystil bei Blusen und Blazern ist möglich. Ich nähe inzwischen für mich selbst, weil ich es leid bin. Aber hätte ich nicht die Möglichkeit, würde ich mir die Garderobe auch bei Dolzer nähen lassen. NIchts ist so wichtig wie ein gut sitzender Blazer! Und bei den Blusen würde ich nach meinen Vorlieben die Farben & Muster zusammen stellen. Hier gibt es die gleichen Qualitäten wie bei Gant und Ralph Lauren für die Causalblusen. Bei Madeleine.de gibt es auch K und L-Größen für Kostüme und Hosen. Jeans sind nicht einfach zu nähen, daher greife ich als Petite gern auf ein Klassiker. Online findet man bei Sondergrößen schon mehr. Ich kann z.B. auch nur online bei Lloyd Gr.47 für meine Mann kaufen. Im Geschäft gibt es die Größe kaum und ganz wenige in Extra-Weit. Leider habe ich wenige Tipps für große Frauen, aber bei Männerbekleidung kenne ich mich inzwischen aus. Den Hochzeitsanzug für meinen Mann haben wir vor 10 Jahrn in den Niederlanden einkaufen müssen, hier gab es weit und breit nichts. So hat er im Cut heiraten können:-) Ich kann aber sagen, es wird immer besser. Das wird sicher auch bei den Damenbekleidung so sein, einfach mal nicht in den gängigen Geschäften schauen, es gibt auch andere die sich auf diese Nische spezialisiert hat. Viel Erfolg für alle nicht nicht eine Standardgröße haben, egal ob Tall oder Petite. Viele Grüße Anita PS. Schaut auf die amerikanischen Seiten - die haben sehr oft Kategorien "Tall" wie die hier http://www.anntaylor.com/tall/cat140002
Countess Claire 5. September 2014 - 09:22
Liebe Anita, Vielen, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Er ist wirklich eine große Hilfe für alle Frauen mit sehr kleinen oder sehr großen Kleidergrößen. Und dass dein Mann einen Cut getragen hat, finde ich ganz wunderbar. Liebe Grüße, Claire
Lady Petite 5. September 2014 - 09:43
Guten Morgen liebe Claire! Ja, ich bin auch froh gewesen, dass wir fündig geworden sind;) Übrigens J. Crew (finde ich auch sehr chic) macht auch "Tall" https://www.jcrew.com/de/womens_feature/NewArrivals/tall.jsp Es ist mir immer noch schleierhaft, warum in Deutschland kein "Tall" "Petite" gibt. Immer alles Maßschneidern - geht auch nicht, besonders bei Frauen, die zum Glück im Berufsleben auch etwas flexibler sein können. Ganz liebe Grüße & ich hoffe es geht Dir gut! Anita
Countess Claire 5. September 2014 - 10:13
Das ist ja toll! Und sie versenden jetzt sogar in die Schweiz. Ich shoppe allerdings nicht so gern online (in Läden allerdings auch nicht ;-) wie viele Frauen können das von sich behaupten?) und J.Crew finde ich ein bisschen zu trendig und zu wenig klassisch. Aber einige schöne Stücke sind schon dabei. Liebe Grüße, Claire
Deedee 20. August 2015 - 13:24
Ein sehr schöner Beitrag! Was mich als Nichtelfe bewegt: Bluse in der Hose mit Gürtel betont bei mir unvorteilhaft Hüften und Po- Bluse über der Hose sieht irgendwie "unangezogen" aus. Hat jemand einen Tip für mich? Vielen Dank und viele Grüße!
Countess Claire 20. August 2015 - 15:26
Liebe Deedee, Ich denke, auch jenseits von Size-Zero kann man Blusen in die Hose stecken, überhaupt ist es oft wohl so, dass man selbst "Problemzonen" sieht, die sonst keinem auffallen ;-) Bluse über der Hose kann natürlich wirklich etwas schlampig wirken, aber das muss es nicht: wenn der Rest des Outfits schön zusammengestellt ist, die Schuhe gepflegt sind, man eine schöne Handtasche hat etc., spielt es keine Rolle, ob die Bluse reingesteckt ist oder nicht. Auf das Gesamtbild kommt es an. Liebe Grüße, Claire
Deedee 21. August 2015 - 10:16
Ja, das immer auch ein Frage der Proportionen. Ich zum Beispiel habe sehr lange Beine und einen kurzen Oberkörper. Bei einer hoch geschnittenen Hose mit eingesteckter Bluse wirkt es dann noch unausgeglichener. Ich löse das jetzt so: Bluse entweder nicht eingesteckt, dazu eine schicke Kette oder einen Pashmina, oder aber eingesteckt, dazu bleibt Strickjacke/Blazer darüber angezogen und streckt dann den Oberkörper optisch.
Lady Petite 20. August 2015 - 21:35
Liebe Deedee, grundsätzlich gibt es keine Einwände für dieses Outfit. Ich würde Dir empfehlen den Hosenschnitt zu ändern. Also die Hose sollte höher von der Bundhöhe sitzen, so wird auch der Bauch kaschiert. Leider sind viele Hosen, insbesondere Jeans sehr tief geschnitten und so für weibliche Frauen unvorteilhaft. Achte beim Kauf auf Hosen mit Höherer Taille und wähle Hosen ohne viel Schnick Schnack (Glizter, Stickereien) in diesem Bereich. Auch auf auffällige Gürtel mit großen Schnallen würde ich abraten. Lieber ein Gürtel in Ton in Ton zu der Hose und den Blick auf andere Vorzüge lenken. Wenn Du ein schönen Ausschnitt hast, setze diesen in den Fokus mit Ketten, Tücher schöne Ausschnittformen und vor allem hellen Farben. Schöne Hände mit Armbändern und Lackierten Nägeln, schöne Beine/Füße - wähle auffällige Schuhe. Schöne Lippen, verwende farbige Lippenstifte. Wähle bei Blusen den Fokus auf Oben durch schönen evtl. farblich abgesetzten Kragen. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Wichtig ist der Hosenschnitt, Marke und Trend sollte hier zweitrangig sein. Schönen Abend und viele Grüße Anita
Deedee 21. August 2015 - 10:17
Ein perfekter Rat, dem braucht man Nichts hinzuzufügen.
Cassandora 17. Februar 2016 - 13:21
Kann gut verstehen, was dich quält. Geht mir genauso. Mein Tipp wäre die Bluse in die Hose zu stecken und den Gürtel ein wenig höher anzusetzen. Wenn ich mir einen Gürtel um die Taille lege, dann sehen meine Hüften sehr sehr breit aus. Setze ihn vielleicht ein wenig höher, dass könnte vorteilhaft sein. Ich selbst trage meine Gürtel fast nur noch erhöht und zaubere damit ganz wunderschöne Figuren und Outifts.
Kommentar hinzufügen