Claires Basisgarderobe: Röcke

von Countess Claire

Es gibt einen neuen Artikel zum Thema „Claires Basisgarderobe„: Heute sind die Röcke an der Reihe.

Kurz etwas Geschichte: Den Rock gibt es schon sehr lange, ursprünglich wurde er von Frauen genauso wie von Männern getragen, im Mittelalter war er aber noch nicht vom Oberteil getrennt. Eine der ersten eigenständigen Röcke war der Reifrock, der hübsch anzuschauen, aber im Vergleich zu den heutigen Röcken sicher unbequem war.

Wie viele und vor allem welche Röcke braucht eine Dame? Hier stelle ich euch diejenigen Röcke, die für eine klassische Garderobe wichtig sind, vor.

A-Linien-Rock

Röcke in A-Linie aus unterschiedlichsten Stoffen und Webarten von Baumwolle bis Bouclé stehen jeder Figur ausgezeichnet. Seinen Namen hat dieser Rock von der leicht ausgestellten Form an den Seitennähten. Dazu passen Blusen oder schmale Pullover, weite Oberteile sollten vermieden werden.

Der A-Linien-Rock ist meine liebste Rockform, er ist klassisch und doch nicht so streng wie ein Bleistiftrock. Zu A-Linien-Röcken in Beige oder Dunkelblau trage ich am liebsten Blusen, die die Taille betonen, kombiniert mit Ballerinas oder Tod’s.

Er steht Frauen mit schmaler Taille (X-, A- und V-Figur) am besten.

Alinie

Rock links:
The British Shop, Rock Mitte:
Hallhuber, Rock rechts: Elégance

Faltenrock

Dieses Modell, das in einer klassischen Garderobe nicht wegzudenken ist, hat eingearbeitete Falten, die Rockweite ist eng gehalten und springt zum Saum hin auf. Der Faltenrock gibt viel Bewegungsfreiheit und ist bequem zu tragen. Beachten muss man, dass Falten auftragen. Bei dem einen Modell beginnen sie schon am Bund, was besonders sehr schlanken Frauen gut steht, andere wählen besser die Variante mit den im Hüftbereich angesetzten Falten. Aber grundsätzlich steht ein Faltenrock allen Figurtypen.

Ich trage gern knielange Faltenröcke in Naturtönen, kürzere sehen meinem Empfinden nach zu sehr nach High School aus, lange passen eher Damen reiferen Alters. Dazu passen Blusen, schmale Pullover, Ballerinas, Loafers, aber auch Pumps.

Faltenröcke

Rock rechts: Elégance, Rock Mitte und rechts:
Hallhuber

Bleistiftrock

Der Bleistiftrock, auch Pencil Skirt genannt, ist ein Klassiker, besonders in Schwarz, Anthrazit oder Dunkelblau, einfärbig oder mit Nadelstreifen. Dieser Rock ist absolut bürotauglich, weibliche Kurven werden trotzdem gekonnt in Szene gesetzt. Die Länge kann variieren, am besten wirkt der Bleistiftrock bei langen Beinen und Pumps. Flache Schuhe passen hier gar nicht. Diese Rockform steht kurvigen Frauen, so sie einen flachen Bauch haben, optimal.

Mir gefallen Bleistiftröcke sehr gut, fast noch lieber sind mir aber Schößchenröcke, die von der Grundform her ähnlich sind, aber noch mit einem kleinen Schößchen (Peplum) an der Taille versehen sind (Art Opening in Beige).

Bleistiftröcke

Rock links und rechts: Elégance; Rock Mitte:
Hallhuber

Maxirock

Der Maxirock hat seinen großen Auftritt im Sommer. Zu verspielten Oberteilen im Hippielook sieht er hinreißend aus. Wählt man zu so einem Rock aber ein langes, weites Oberteil, wirkt er sehr schnell sackartig. Entgegen dem allgemeinen Stilempfinden finde ich Maxiröcke in richtger Kombination auch bei kleinen Frauen sehr hübsch, im Allgemeinen muss man aber sagen, dass er großen Frauen meist besser steht. Oberschenkel, Hüften und Po werden gekonnt kaschiert.

Ich liebe Maxiröcke aus leichten Materialien in bunten Farben, allerdings trage ich sie ausschließlich im Sommer, da ich finde, diese Röcke in der kalten Jahreszeit getragen wirken eher alternativ als klassisch. Zu einem Maxirock wähle ich entweder flache Sandalen oder gern auch Wedges. Große Ketten oder Ohrringe im Ethnostil kommen hier besonders gut zur Geltung. Bei Boho Chic seht ihr mich in einem Maxirock.

Maxiröcke

Rock links: Elégance, Rock Mitte:
Lodenfrey, Rock rechts:
Hallhuber

Jeansrock

Jeansröcke hatten in den 1980ern ihren großen Auftritt, aber auch heute sind sie bei Damen, die klassische Mode bevorzugen, sehr beliebt. Allerdings wohl eher nicht in den typischen Blautönen, sondern in Weiß oder in Beige. Aber auch in knalligen Farben können sie gut aussehen. Dazu passen Ballerinas und andere fache Schuhe, auf keinen Fall aber Schuhe mit Absatz!

Zu meinem weißen Jeansrock kombiniere ich meistens Bluse und Ballerinas in Rosa oder Dunkelblau.

Jeansroecke

Rock links und rechts: Elégance, Rock Mitte:
The British Shop

Plisseerock

Im Sommer können Plisseeröcke in Pastellfarben hinreißend aussehen. Zu Chiffonstoffen passen am besten helle Blusen, schmale Tops und auch Boucléjäckchen.

Derzeit besitze ich keinen Plisseerock, könnte mir aber gut vorstellen, ihn zu so einem Jäckchen (Classy in Boucle und
Outfit zur Taufe
) zu kombinieren. Und auch dazu würde ich wieder Ballerinas wählen.

Plisseeröcke

alle Röcke: Elégance

Tartanrock/Tweedrock

Auch Tartan- und Tweedröcke sind in der klassischen Garderobe nicht wegzudenken. Ein Tartan ist ein spezielles Webmuster für Stoffe, das ursprünglich die Zugehörigkeit zu einem schottischen Clan anzeigte. Aber auch britische Marken wie Burberry oder Barbour haben ihr eigenes Hauskaro. Das Karomuster entsteht durch die Verwendung verschiedenfarbiger Fäden beim Weben. Meist werden Tartans aus Kammgarn gefertigt, typische Schottenröcke, auch Kilts genannt, sind auch gern mit einer Sicherheitsnadel versehen. Tweed ist eine Webart und wird häufig für Schottenröcke verwendet.

Ich kombiniere Tartan- und Tweedröcke ganz klassisch mit weißer Bluse und Pumps, aber auch Ballerinas passen sehr gut zu einem Tartanrock.

Tartanröcke

alle Röcke:
The British Shop

Abendrock

Zu guter Letzt ein weiterer wichtiger Rock, der in jede Basisgarderobe gehört: der Abendrock. Meist aus einem glänzenden Material wie Chintz, wirkt er toll in Schwarz und Metallictönen. Chintzstoff mit Blumenmustern kann umwerfend aussehen, passt am Abend jedoch nicht so gut.

Am besten gefallen mir solche Röcke, die ich auch „Glamourröcke“ nenne, im Fifties-Stil in weit ausgestellter Form und in einer Länge, die mindestens bis zu den Knien reicht, kombiniert mit einer edlen, schmalgeschnittenen Seidenbluse und Pumps oder hohen Riemchensandaletten und einer Clutch. Aber auch pailettenbesetzte oder Seidenröcke sind sehr schön.

Abendröcke

alle Röcke: Elégance

Welche Röcke sind für euch die Grundpfeiler eurer Basisgarderobe?

16 Kommentare

Cla 9. Mai 2013 - 20:19

Liebe Claire. Ein toller Bericht über Röcke. Ich ziehe auch gerne Röcke an und ich bevorzuge die Bleistift Röcke und die A-förmigen. In Bleistift Röcken wirkt man so schön sexy oder auch elegant.
Die A-förmigen Röcke kann man so schön unkompliziert kombinieren und sind immer alltagstauglich.
Danke für dein ausführlichen Bericht. Schön, dass du die Kombinationsmöglichkeiten mit den Schuhen erwähnt hast.
LG Cla

Glamupyourlifestyle.blogspot.de

Antworten
Countess Claire 10. Mai 2013 - 19:06

Liebe Cla,
Ich fand es wichtig, auch die Schuhe zu erwähnen, denn Bleistiftrock mit Ballerinas oder Jeansrock mit High Heels geht gar nicht.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
groschenroman 9. Mai 2013 - 21:09

Ich selbst liebe Röcke, trage sie aber nur im Sommer. Denn ich hasse Strumpfhosen, die finde ich ganz schlimm. Am liebsten trage ich die A-Linienförmigen Röcke, die sind sportlich und unkompliziert.

Antworten
Countess Claire 10. Mai 2013 - 19:08

Liebe Carola,
Ja, ich mag ja auch die A-Linien-förmigen am meisten. Allerdings habe ich nichts gegen Strumpfhosen ;-)
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Annette 10. Mai 2013 - 10:21

Wie Cla, trage ich Bleistift- und A-Linienröcke, bzw. gerade geschnittene. Im Vergleich zu meiner umfangreichen Kleiderauswahl trage ich allerdings wesentlich weniger Röcke.

In letzter Zeit sehe ich so viele tolle Maxiröcke auf verschiedensten Blogs, allerdings habe ich mich noch nicht rangetraut. Das liegt aber in erster Linie am Wetter und an mangelnen Gelegenheiten, denn sie sind doch eher für Gartenparties etc. geeignet.

Annette

Antworten
Countess Claire 10. Mai 2013 - 19:09

Liebe Annette,
Ich finde auch, dass Maxiröcke eher im Sommer passen, zb auf Gartenparties, wie du schreibst. Aber da kommt ja sicher bald die Gelegenheit!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Countess Claire 10. Mai 2013 - 19:10

Liebe Susanne,
Freut mich, dass ich dich mit dem Wickelkleid inspirieren konnte. Einen Jeansrock kann man übrigens auch toll kombinieren, und man fühlt sich auch gut darin, wenn man sonst hauptsächlich Hosen trägt, könnte ich mir vorstellen.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
JL 11. Mai 2013 - 07:31

Wow, was für eine großartige zusammenstellung. Cognac- oder schwarzfarbene lederstiefel mit einem rock, z.b. aus wolle oder jeansartiger baumwolle trag ich sehr gern im winter. Mein traum ist ein allrounder- lederrock : ) im sommer trag ich gerne auch mal weite dünne ot, zb tuniken, zu knielangen stretchröcken aus baumwolle, mit ballerinas oder zehensandalen. Mit ein bißchen bb, damit es nicht öko wird : )
XX JL
http://www.dieblauenstunden.com

Antworten
Countess Claire 11. Mai 2013 - 14:31

Liebe Julia,
Du hast Recht, ein Lederrock ist auf jeden Fall auch noch eine gute Investition. besser als glattes Leder gefallen mir aber derzeit Velourslederröcke in A-Form.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anna (Stil-Box) 14. Mai 2013 - 22:17

Liebe Claire,

die Auswahl der Röcke ist fantastisch! Ich bin ja ein großer Fan der Plisees, habe aber leider den Eindruck, dass sie mir garnicht stehen und ich darin doch eher unvorteilhaft aussehe. Na ja. Man kann wohl nicht alles tragen!

Liebe Grüße
Anna

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 09:02

Liebe Anna,
Hast du sie schon mal ausprobiert? Manchmal denkt man nur, dass einem etwas nicht steht, und dann schaut’s doch gut aus.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anna (Stil-Box) 15. Mai 2013 - 20:15

Liebe Claire,

habe ich. Einen langen Plisee in Pastell. Ich fand, dass ich damit nicht wie Größe 38, sondern eher wie 42 aussah.

Herzliche Grüße
Anna

Antworten
Countess Claire 16. Mai 2013 - 09:01

Oje, dann besser einen anderen Rock tragen ;-)

Antworten
Lee 12. April 2014 - 13:11

Hallo,

toll wäre, wenn Du noch dazu schreiben würdest für welche Figur welcher Rock gut ist und für welche der Rocktyp gar nicht geht.

LG

Lee

Antworten
Countess Claire 12. April 2014 - 20:17

Liebe Lee,
Gute Idee! Das mache ich gern bei Gelegenheit, habe es mir schon notiert.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Lee 13. April 2014 - 13:28

Liebe Claire,

das wäre super (nicht nur bei Röcken, sondern auch bei anderen Kleidungsstücken).

Vielen lieben Dank!

Lee

Antworten

Schreibe einen Kommentar