Dresscode: Cutaway

von Countess Claire

Auf Wunsch von einigen lieben Leserinnen gibt es schon heute einen neuen Artikel in der Serie Dresscodes. Passend zum Monat Mai stelle ich euch die Kleiderordnung Cutaway vor. Der Cutaway (auch Morning CoatCutaway CoatMorning Dress bzw. Morning Suit oder einfach Cut) hat sein hauptsächliches Einsatzgebiet auf sehr formellen Hochzeiten, bei Taufen, Empfängen, Beerdigungen oder –  Pferderennen. Besonders beliebt beim Adel, war der Cutaway Coat ursprünglich ein „bürgerliches“ Kleidungsstück, der Adel trug bei feierlichen Anlässen nämlich üblicherweise Uniform. Der Cut als förmlichster aller Tagesanzüge wird bis etwa 17 Uhr getragen, abends wechselt man zu Smoking (Dresscode: Black Tie) bzw. Frack (Dresscode: White Tie) und Abendkleid.

Was trägt die Dame

Wenn man eine Einladung mit dem Vermerk „Dresscode: Cutaway“ erhält, bedeutet dies, dass man zu einer formellen Tagesveranstaltung geladen ist, aber in seiner Kleiderwahl trotzdem nicht auf eine gewisse individuelle Note verzichten muss.

Countess Claire - Dresscode Cutaway

Anlass

Zuallererst muss man unterscheiden, ob es sich um einen freudigen Anlass handelt oder eine Beerdigung. Zu letzterem Ereignis wählt man ein schwarzes Kostüm, Jacken- oder Mantelkleid, schwarze Pumps, schwarze Tasche und einen Hut in derselben Farbe. Fascinators, die gern mit Federn oder ähnlichem geschmückt sind, finde ich hier nicht angemessen.

Bei Großbritanniens wohl bekanntestem Pferderennen, dem Royal Ascot, muss ein ganz strenger Dresscode eingehalten werden. Es besteht Hutpflicht. Die Hutbasis muss mindestens 10 cm betragen, Fascinators dürfen nicht getragen werden. Ganz genau wird bei einem Kleid auch die Breite der Träger genommen (mindestens 2,5 cm). Schulterfrei ist gar nicht erlaubt, die vorgeschriebene Kleider- oder Rocklänge ist die mindestens kniebedeckende. Andererseits sind auch Hosenanzüge willkommen. Diese strengen Regeln ändern jedoch nichts daran, dass man hier die exzentrischsten Hutmodelle und die auffallendsten Kleider sieht.

Outfit

Was trägt die Dame bei formellen Hochzeiten oder Taufen? Hier bietet sich ein Ensemble oder Jackenkleid, das dem klassischen Kostüm sehr ähnlich ist, bei dem zur Kostümjacke aber ein meist ärmelloses Kleid anstatt des Rocks getragen wird, an. Genauso passt eine Kombination – hier weisen Unter- und Oberteil verschiedene Stoffe, Farben oder Muster auf – aus Blazer und passendem Kleidchen, ein Chiffonrock zum Boucléjäckchen oder ein Mantelkleid. Letzteres ist einem Mantel ähnlich geschnitten, hat gern Dreiviertelärmel und hat vorne oder an der Rückseite eine meist durchgehende Knopfleiste, dazu kommt dann oft ein Taillengürtel. Klassische Kostüme oder auch Gehröcke passen natürlich auch, allerdings finde ich ein Kleid zu einer Hochzeit immer hübscher und femininer als einen strengen Rock mit Kostümjacke.

Farben

Bei einem freudigen Ereignis passen am besten helle, frische Farben oder Pastelltöne. Dass man bei einer Hochzeit weder Schwarz all over noch Weißtöne tragen sollte versteht sich von selbst. Ganz besonders edel wirken hier Ton-in-Ton Outfits.

Stoffe

Bei den Stoffen hat man die größte Auswahl, allerdings ist weniger Glanz, Glitter oder Taft wie immer mehr!

Handtaschen und Schuhe

Handtäschchen und Schuhe sollten wenn möglich aus derselben Farbe sein, wenn auch noch der Hut farblich darauf abgestimmt ist, ist das Outfit perfekt. Eigentlich trägt man bei formellen Anlässen immer Strümpfe mit geschlossenen Schuhen, der gelebte Dresscode sieht aber meist anders aus. Peeptoes, Riemchensandaletten oder manchmal sogar Ballerinas werden genauso gern getragen wie die korrekten (Sling-)Pumps.

Hut

Beim Dresscode Cutaway ist es obligatorisch, Hut zu tragen. Das kann ein Wagenrad großes Teil ebenso wie ein kleiner, kecker Fascinator sein. Der Hut wird traditionellerweise übrigens immer auf der rechten Seite getragen, wenn er schräg geschnitten ist. Dies hat damit zu tun, dass früher auf der linken Seite der männliche Begleiter, dem man sein Gesicht zuwenden wollte, ging, und man die rechte, geschützte Seite allen anderen zuwandte. Die Kopfbedeckung  behält die Dame immer auf, auch in der Kirche! Darüber hinaus hat eine Angehörige sogar in der ersten Reihe das Recht, einen großen Hut zu tragen, auch wenn dieser den weiter hinten Sitzenden die Sicht versperrt.

Auch mein Outfit zur Taufe“  bzw. „Mein Taufoutfit“ kann Damen als Inspiration für den Dresscode Cutaway dienen.

Was trägt der Herr:

Auf das Outfit des Herrn beim Dresscode Cutaway möchte ich wie immer nur ganz kurz eingehen, die werten Herren Leser mögen das entschuldigen.

Der Cutaway, dessen Name von den abgeschnittenen Enden des Gehrocks stammt, besteht aus einer schwarz-grau gestreiften Hose, einer hellgrauen oder farbigen Weste, einem weißen Hemd, weiters einer silbergrauen Krawatte bzw. einem Plastron, weißen Gamaschen mit Steg und dem Gehrock. Dazu kommt noch ein schwarzer oder grauer Zylinder und eine weiße Chrysantheme im Knopfloch.

Länder- und anlassspezifische Unterschiede gibt es hinsichtlich der Farbwahl. Morning Suit wird der Cut dann genannt, wenn Gehrock und Hose dieselbe Farbe haben.

Morning_Suit_LGE-739x1024

Gefällt euch dieser Dresscode? Tragt ihr gern Hut?

18 Kommentare

groschenroman 15. Mai 2013 - 10:27

Liebe Claire, wie immer siehst Du super klasse aus. Ich selbst kann es überhaupt nicht brauchen, wenn ich etwas auf dem Kopf habe. Mütze, Hut, ganz egal,. Schade eigentlich, würde mich gerne mal mit Hut sehen.

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 10:39

Liebe Carola,
Probier‘ es doch einfach mal aus.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Sue 15. Mai 2013 - 14:59

Hallo,

dein Hut ist der Hammer,

habe aber selbst kein Hutgesicht.

Dein Outfit ist aber wieder für mich insgesamt auch perfekt zusammengestellt. Ich hoffe die Taufe war auch schön …

Sue

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 17:51

Liebe Sue,
Danke schön!
Probier einfach einmal aus, einen Hut zu tragen, vielleicht steht es dir ja doch. Du musst nur den Richtigen finden.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Sabine 15. Mai 2013 - 17:38

Liebe Claire,
Dein Outfit ist mal wieder ganz bezaubend, nicht zuletzt auch wegen des tollen Hutes. „Seeberger“ war mir bisher nur unter den Filzhüten ein Begriff. Ich wusste gar nicht, dass sie auch so mondäne Hüte zaubern. Der ist einfach grandios und steht Dir fabelhaft!
Bis vor 5 Jahren hätte ich nie und nimmer einen Hut getragen, aber so langsam finde ich es toll. Da hatte mein Mann ein wenig Einfluss drauf.
Er ist schon seit Jahren ein begeisterter Hutträger und kann an keinem Hutladen vorbeigehen. Ihn begeistert das tolle Tragegefühl eines Hutes, er fühlt sich immer gut damit angezogen und was ihm, glaube ich, besonderen Spass macht, er wird ganz anders von fremden Menschen wahrgenommen ;-).
Meine persönliche Wahrnehmung ist auch, dass gerade in den letzten 2-3 Jahren der Hut wieder im kommen ist, was ich sehr schön finde.

Herzliche Grüsse von Sabine

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 17:55

Liebe Sabine,
Danke!
Den Hut habe ich vor einigen Jahren in Zürich gesehen und konnte einfach nicht daran vorbeigehen, so sehr hat er mir gefallen.
Ich finde auch toll, dass man wieder mehr Hut trägt, aber Fascinators gefallen mir auch sehr.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Annette 15. Mai 2013 - 18:01

Liebe Claire,
Deine posts sind wirklich so interessant zu lesen, da Du immer so gute Beispiele gibst und es dadurch nie langweilig wird!

Ich würde ja zu gerne viel mehr Gelegenheiten haben, mich entsprechend zu kleiden :-)

LG
Annette

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 18:04

Liebe Annette,
Freut mich, dass dir meine Postings gefallen.
Aber du kleidest dich ja auch immer toll!!!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Countess Claire 15. Mai 2013 - 18:03

Liebe Susanne,
Danke schön! Lippenstift bzw. Lipgloss trage ich immer in Nude-Varianten.
Sonnenhüte trage ich auch gern!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anna (Stil-Box) 15. Mai 2013 - 20:25

Liebe Claire,

der Hut ist traumhaft! Und die Farbe ebenso! Ein wunderbares Outfit!
Vielleicht kannst Du sagen, wie ich folgendes Problem löse: Im Sommer sind wir zu einer Hochzeit eingeladen. Die Trauung findet um 15 Uhr statt. Anschließend ist ein sektempfang, danach ein Dinner und eine große „Feier“. Ich frage mich, was hier angemessen ist? Ein Jackenkleid ist sehr schön, aber für den Tanz am Abend doch nicht so ganz das Richtige, oder? Ich überlege einfach, wie ich sozusagen „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“ kann. Am Abend würde ich doch gerne etwas passendes zum Tanzen tragen. Mich umzuziehen wird leider nicht möglich sein. Schwierig, schwierig.

Liebe Grüße
Anna

Antworten
Countess Claire 16. Mai 2013 - 09:04

Liebe Anna,
Danke für deine lieben Worte!
Bezüglich deiner Frage habe ich schon einige Ideen, wie du dich kleiden könnest. Ich gehe davon aus, dass es keine Dresscode-Vorschrift gibt? Sonst wär’s ja einfacher.
Ich würde das demnächst sehr gern in meiner Rubrik „Frage an Claire“ behandeln, ist das ok?
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anna (Stil-Box) 18. Mai 2013 - 14:35

Liebe Claire,

das wäre ganz fantastisch, wenn Du das machen würdest. Herzlichen Dank!

Liebe Grüße,
Anna

Antworten
Countess Claire 20. Mai 2013 - 11:06

Mach‘ ich gern!

Antworten
Cla 15. Mai 2013 - 20:57

Liebe Claire. Du siehst einfach bezaubernd aus. Du bist der absolute Hut-Typ. Ich glaube zu mir würde ein Hut gar nicht passen, davon angesehen hätte ich auch keine Gelegenheit einen zu tragen. Es ist aber schön anzuschauen.
Dein Bericht über den Dresscode – Cuteway finde ich sehr aufschlussreich.
Lieben Gruss, Cla

Glamupyourlifestyle.blogspot.de

Antworten
Countess Claire 16. Mai 2013 - 09:06

Liebe Cla,
Hast du schon mal einen probiert? Es gibt ja so viele Hutformen, auch zu einem casual Outfit kann es gut aussehen, wenn man einen kleinen Fedora trägt.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Susa 3. Mai 2018 - 16:14

Liebe Claure,
ich bin auf eine Schlosshochzeit von einer bekannten Unternehmerfamilie eingeladen, bei der Trauung lautet der Dresscode Cutaway/Dunkler Anzug. Mein Mann zieht also einen dunklen Anzug an und ich habe ein langes ärmelloses Kleid (Chiffon) in pastellrosa mit großen grauen (verschiedene shades of Grey ;) Blumenmotiven und dazu einen Bolero mit Chiffonärmeln in einem etwas helleren pastellrosa. Ist meine Wahl in Ordnung? EIne weitere Frage lautet darf ich dazu einen Taillengürtel in roségold, und kleine Handtasche und geschlossene Pumps auch in roségold tragen. Nicht dass das zu aufdringlich ist? Dazu wenig Schmuck auch in roségold?
Für den Abend habe ich ein langes royalblaues Chiffonkleid mit Silberaplikationen im Taillenbereich dazu einen Bolero auch in demselben blau und auch Chiffon. An Ärmeln und Am Saum hat der Bolero kleine durchsichtige Perlen. Dazu würde ich eine Abendtasche in Schlangenoptik (silber und anthrazit) und entweder blaue oder silber pumps oder in derselben Farbe wie die Tasche tragen.Wozu würden Sie mir raten? Dazu etwas auffallende edle Ohrringe in Silber und eine Kette mit demselben Anhänger passend zu den Ohrringen. Habe ich etwas falsch gemacht oder passt das alles soweit? Ich bin etwas verunsichert und möchte nichts falsch machen.
Würde mich auf eine schnelle Antwort sehr freuen.

Antworten
Countess Claire 7. Mai 2018 - 10:01

Liebe Susa,
Ihre Outfitvorschläge klingen gut, nur würde ich an Ihrer Stelle überlegen, ob sie nicht tagsüber statt dem langen rosa Kleid ein knielanges Kleid tragen. Dies würde eigentlich besser zum Dresscode passen.
Abends wären die blauen Pumps schön – Schmuck ist perfekt!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Susa 3. Mai 2018 - 16:15

Sorry für den Tippfehler. Ich meine natürlich Claire. :)

Antworten

Schreibe einen Kommentar