Ein köstlich-einfacher Apple Crumble

von Countess Claire

Heute habe ich wieder mal einen neuen Artikel vor euch. Keine Angst, dies wird kein Food-Blog, aber mein herrliches Apple Crumble Rezept möchte ich dennoch mit euch teilen.

Während der Coronazeit sind wir alle viel mehr daheim und beschäftigen uns mit der Frage, was wir auf den Tisch bringen. Restaurantbesuche sind zumindest bisher ausgefallen, folglich war ich ständig am Kochen und Backen.

Die Ursprünge des Apple Crumble

Man kennt den leckeren Apple Crumble aus dem anglo-amerikanischen Raum, mittlerweile hat er aber auch in unseren Küchen Einzug gefunden. Eigentlich entstand das Dessert in der entbehrungsreichen Zeit während des Zweiten Weltkriegs. Mehl, Zucker und Butter waren Mangelware. Deshalb verzichteten englische Hausfrauen auf den Tortenboden und bedeckten verschiedene Früchte, eingelegt in einen Zimt – Zucker – Mix  einfach mit Streuseln, crumbles – Krümeln aus Butter, Mehl und Zucker. Je nach Rezept werden auch noch andere Gewürze, Haselnüsse oder Haferflocken beigemischt beziehungsweise anderes Obst verwendet.

Im Gegensatz dazu besteht der ursprünglich aus Sachsen und Schlesien kommende Streuselkuchen aus einem Boden von Hefeteige, Obst und darüber Streuseln.

Apple CrumbleDer Apple Crumble ist wirklich ganz einfach zuzubereiten!

Was braucht ihr für den englischen Klassiker?

Für ca. 4 Portionen rechnet mit folgenden Mengen:

Obstboden

1kg Äpfel
2 EL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Zimt

Streusel

160g Mehl
100g brauner Zucker
1 Prise Salz
100g Butter

Und so gelingt euch der Apple Crumble

Ihr schält, viertelt und entkernt die Äpfel. Anschließend schneidet ihr sie in 1 cm große Stückchen. Dann mischt ihr sie mit Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft. Anschließend stellt ihr das Obst beiseite.

Den Backofen könnt ihr schon auf 200 Grad (oder 180 Grad Umluft) vorheizen.

Das Mehl vermischt ihr mit braunem Zucker und Salz in einer Schüssel. Anschließend gebt ihr weiche Butter in Würfeln dazu und knetet alles zu einem krümeligen Teig.

Die Äpfel verteilt ihr in einer eingefetteten Pie- oder Auflaufform und bedeckt sie mit den Streuseln.

Anschließend backt ihr ihn ungefähr 20 Minuten.

Ich serviere den Apple Crumble mit warmer Vanillesauce oder Vanilleeis.

Apple CrumbleNach dem Backen serviere ich den Apple Crumble mit warmer Vanillesauce

In den letzten Wochen bin ich übrigens sehr erfinderisch geworden, was die Küche betrifft. Da strikt nur mehr einmal pro Woche eingekauft wird, fehlt dann eben wirklich das, was vergessen gegangen ist. Statt Backpulver habe ich Natron für den Kuchen genommen. Die Pizza schmeckte auch mit dem Teig aus Trockenhefe statt der frischen Hefe. Und wenn mal die herkömmlichen Reinigungsmittel für die Zahnspange vom Nachwuchs ausgegangen sind, wurde einfach Essig verwendet.

Mitte Mai öffnen in der Schweiz voraussichtlich Schulen und Kindergärten wieder, und meinen Jüngsten werde ich dann vielleicht auch wieder ab und an in die Spielgruppe schicken. Dann könnt ihr euch wieder auf herkömmliche Artikel auf meinem Blog freuen.

Liebe Leserinnen, wie erfinderisch wurdet ihr schon in dieser Zeit?

Das könnte dir auch noch gefallen:

Schreibe einen Kommentar