Ein Picknick im Garten

von Countess Claire

Veranstaltet ihr auch so gern ein Picknick wie ich? In der warmen Jahreszeit bei Sonnenschein und milden Temperaturen auf einer hübschen Decke im duftenden Gras sitzen, die herrliche Aussicht genießen und dabei kleine Köstlichkeiten verzehren?

Dann habt ihr jetzt im beginnenden Sommer die perfekte Gelegenheit für ein stilvolles Picknick im British Style! Ich werde euch verraten, was ihr alles dafür benötigt.

Ein Picknick im GartenAm Pfingstmontag haben wir wieder mal ein herrliches Picknick in unserem Garten veranstaltet.

Was braucht man zum stilvollen Picknick?

  • Picknickkorb: Wirklich unverzichtbar ist der typische Korb bzw. Picknickkoffer, schon ausgestattet mit Geschirr und Besteck für zwei, vier oder mehr Personen. Bitte auf keinen Fall Plastik verwenden! Niemals Plastikbesteck! Bei einem stilvollen Picknick hat Kunststoff nichts verloren, allerhöchstens beim Transport.
  • Picknickdecke: Man will schließlich nicht nass vom feuchten Gras werden und breitet die mitgebrachten Speisen am Boden aus, daher ist eine Picknickdecke unerlässlich. Diese kann wasserdicht sein, muss aber nicht. Meine ist zum Beispiel schon lange in den Tiefen des Kellers verschollen. Daher behelfe ich mich mit mehreren ganz normalen Exemplaren.
  • Getränke: Selbstverständlich kann man Tee oder Kaffee in einer Thermoskanne mitbringen. Die ganz Stilvollen füllen dann das heiße Getränk in eine zierliche Tee- oder Kaffeekanne um. Kalte Getränke in Krügen, zur Not tut’s auch die schwere Glasflasche – bloß bitte kein PET! Champagner, einen leichten Weißwein oder Sekt kann man ebenfalls beisteuern.
  • Essen: Da man meistens zu einem Picknickplatz spaziert, sind warme Speisen eher ungeeignet, aber nicht unpassend. Für mich gehören zu einem stilvollen Picknick unbedingt Sandwiches, in kleine appetitliche Häppchen geschnitten und hübsch angerichtet. Dazu noch ein bisschen Obst (Weintrauben und Erdbeeren machen sich optisch besonders gut), einen süßen Gaumenschmaus oder auch Käse und Baguette für die Frankophilen – und fertig ist das perfekte Picknick!
  • Kissen: Elegant drapiert sorgen ein paar hübsche Kissen  sofort für das gewisse Etwas.
  • Etagere: Hat man keinen Butler zur Hand, sind Etagere oder Servierteller von Vorteil. Auf einer silbernen oder porzellanenen  Etagere kann man gekonnt Gurkensandwiches oder Petit Fours anrichten.
  • Blumenvase: Den letzten Schliff gibt eine schöne Vase mit frisch gepflückten Blumen.
  • Kerzenleuchter: Will man es ganz besonders opulent haben, packt man auch noch einen Kerzenleuchter mit ein und kann sich dann gleich fühlen wie in einem Jane-Austen-Film.
  • Location: Ein ruhiges Plätzchen mit schöner Aussicht, ein Park, Waldrand oder eine schöne Blumenwiese sind wunderbare Picknickplätze. Auch ein Picknick neben einem platschernden Bächlein oder an einem See sind sehr geeignet. Ich persönlich schätze genauso das Picknick im eigenen Garten. Der Gentleman bzw. Herr des Hauses erspart sich hier doch die allzu lange Schlepperei des Korbs, der zusätzlichen Utensilien sowie den lästigen Transport des schmutzigen Geschirrs zurück.

Liebe zum Detail

Ein Picknick im GartenDie traditionellen britischen Gurkensandwiches bereitet man übrigens nur mit Kastenweißbrot (hier leider ein profanes Toastbrot) ohne Kruste, Butter und hauchdünnen gesalzenen Gurkenscheibchen zu. Ich mache zusätzlich allerdings auch die Variante mit Sauerrahm und Dill.

Ein Picknick im GartenDas Rezept für meinen Apple Crumble habe ich euch hier schon verraten.

Ein Picknick im GartenDa wir das Picknick im Garten veranstaltet haben, gab es auch eine köstliche warme Eierspeise mit Paprika und Schinken dazu.

Das traditionelle englische Picknick

Sehr empfehlenswert, wenn ihr mehr über das traditionelle englische Picknick wissen wollt,  sind übrigens die humorvollen Artikel meiner lieben Gastautorin Kate, die ich euch gleich verlinken möchte. Sie hat lange in England gelebt und weiß, wie man das perfekte englische Picknick standesgemäß zelebriert. Schaut mal vorbei auf Das englische Picknick – Teil 1 und Das englische Picknick – Teil 2!

Was gehört für euch zum Picknick unbedingt dazu?

Das könnte dir auch noch gefallen:

Schreibe einen Kommentar