Frage an Claire: Ist Modeschmuck ladylike?

von Countess Claire

In der Rubrik „Frage an Claire“ könnt ihr mir jederzeit Mode-, Stil- oder Kniggefragen stellen, die ich gern beantworten möchte, hier geht’s lang! Eine liebe Leserin fragt mich heute, ob Modeschmuck eigentlich ladylike ist.

Hallo Claire,

mich beschäftigt schon seit einiger Zeit die Frage, ob die Lady unechten Schmuck tragen sollte.  Ist Modeschmuck ladylike?Da ich mich eher zu den Normalverdienern zähle und ich auch keinen Ehemann habe, der mich an gewissen Festtagen beschenken könnte, besitze ich leider nur eine kleine Auswahl an echtem Schmuck. Diese paar wenigen Exemplare (Gold- bzw. Silberschmuck, jedoch keine Brillanten)  sind meistens Geschenke meiner Mutter. Im Alltag trage ich meistens keinen Schmuck, jedoch zu besonderen Anlässen, vor allem beim schicken Ausgehen sehr gerne. Ist es angebracht, zu schicker, hochwertiger Kleidung unechten Schmuck zu tragen oder sollten man dann doch lieber gar keinen tragen? Fällt dieser unechte Schmuck sofort auf oder wird man dann komisch angeschaut?
Ich meine mit unechtem Schmuck zum Beispiel Steine aus Zirkonia oder Schmuck aus einer großen Modeschmuckkette mit namens B.B. Jedoch nicht diesen aus Plastik oder diese kitschigen Statementketten.

Vielen Dank für die Anwort,

Doris

ist Modeschmuck ladylikeArmbänder aus Süßwasserperlen, Steinen und Leder: vielleicht etwas für dich?

Liebe Doris,

Vielen Dank für deine Anfrage. Du stellst eine sehr interessante Frage, und ich denke, dass die Meinungen stark auseinandergehen.

Ist Modeschmuck ladylike?

Grundsätzlich sollte die Dame natürlich echten Schmuck vorziehen. Ein Diamantring aus Platin oder ein Perlencollier ist sicher unwiderstehlich und wertet jedes Outfit auf. Aber wie du schreibst, nicht jeder hat die Mittel, um sich mit edlen Pretiosen einzudecken oder will das aus dem einen oder anderen Grund auch gar nicht. Ist man deshalb weniger Dame? Ich glaube nicht. Im Artikel Frage an Claire: Was ist eigentlich eine Dame? haben wir schon einmal darüber diskutiert. Sei dir darüber klar, dass echter Schmuck immer wertiger und „feiner“ ist als unechter, aber es gibt durchaus Modeschmuck, der Klasse hat. Gegen Ketten aus Sterlingsilber oder Gold ist übrigens gar nichts einzuwenden. Deine Stücke kannst du auf jeden Fall nehmen. Seien wir uns ehrlich: natürlich sind Brillanten exklusiver als Zirkonia. Doch bei dir hat der Schmuck ja auch einen ideellen Wert, da er dir von deiner Mutter geschenkt wurde. Daher bitte unbedingt tragen, auch bei schicker Kleidung!

Was geht gar nicht?

Meiner Meinung nach geht gerade der Schmuck, der vorgibt, „echt“ zu sein und nach mehr aussehen will, als er ist, gar nicht. Funkelnde „Diamantringe“ in X-Large Format an gelmodellierten 3cm-Fingernägeln im trendigen Nageldesign wirken selten fein und edel, geschweige denn echt. Vielleicht ist das aber auch gar nicht die Intention der auf diese Art Geschmückten, man weiß es nicht. Übrigens, „Pearls are always appropriate“ – dieses Zitat von Jacqueline Kennedy gilt nach wie vor. Echte Perlenohrstecker gibt es für jedes Budget. Es empfiehlt sich aber, diejenigen zu wählen, die nachhaltig sind (die Muschel sollte nicht sterben). Und halten wir uns vor Augen, dass gerade Jackie oft unechte Perlen getragen hat – was bei einer echten Lady wahrscheinlich kein Problem ist.

Alternativen zu echtem Schmuck

Aber es gibt wunderbaren Modeschmuck, der aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel Horn oder Halbedelsteinen gefertigt worden ist. Ich besitze hübschen Silberschmuck mit Rosenquarzsteinen und diverse Hornohrringe und andere Schönheiten mit Granaten und anderen Steinen. Kein Modeschmuck im herkömmlichen Sinn aus Plastik oder Stahl, aber trotzdem nett anzusehen.

Schau‘ doch mal beim österreichischen Label Lieblingsstückerl vorbei, dort findest du entzückende Ohrringe aus lackiertem Horn und Aquamarinen oder Lapislazuli.  Zauberhaften ziselierten Hornschmuck gibt’s auch bei Susanne Spatt in Salzburg oder bei der Ohrangerie.

preppy im frühherbst

Ein preppy Herbstlook in Beige und Dunkelblau

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Abwechslung zu meinen Perlenohrsteckern trage ich ganz gern einmal Ohrhänger mit bunten Steinen.

Liebe Doris, ich hoffe, dir ein wenig weitergeholfen zu haben!

Liebe Grüße,

Claire

Liebe Damen, was denkt ihr darüber? Ist Modeschmuck ladylike oder nicht?

Das könnte dir auch noch gefallen:

2 Kommentare

Ronja 28. Mai 2019 - 12:13

Liebe Claire,
Liebe Doris,

ein wirklich sehr gut geschriebener Beitrag und eine interessante Frage.
Ich persönlich bevorzuge ebenfalls Echtschmuck – der meiner Erfahrung nach aber nicht immer teuer sein muss.
Gerade Perlenketten gibt es in jedem Preissegment.

Tollen Schmuck der in die Richtung Modeschmuck geht meiner Meinung nach gibt es bei The British Shop, SchwesterSchwester und von J.Crew :)

Lieben Gruß
Ronja

Reply
Lena 14. Juni 2019 - 12:49

Liebe Claire,
liebe Doris,
ein sehr interessantes Thema!
Meiner Meinung nach kann man auch eine Dame oder Lady sein, wenn man Modeschmuck trägt. Es gibt ja durchaus auch hochwertigen und gut gemachten Modeschmuck, wie Du, Claire, schon meintest.
Ich persönlich kaufe sehr gerne bei Bijou Brigitte ein, vergesse dann allerdings den Schmuck auch zu tragen.
Bei echtem Schmuck hätte ich ein wenig Angst, dass er kaputtgeht. Allerdings hat mir meine Oma eine herrliche Brosche vererbt, die ich zu einem passenden Anlass tragen möchte. Nur in der Schatulle liegen soll sie natürlich auch nicht :)
Viele liebe Grüße,
Lena

Reply

Schreibe einen Kommentar