Frage an Claire: Meghan oder Kate?

von Countess Claire

In der Rubrik „Frage an Claire“ könnt ihr mir jederzeit Mode-, Stil- oder Kniggefragen stellen, die ich gern beantworten möchte, hier geht’s lang! Heute dreht sich alles um die Unterschiede im Kleidungsstil von Meghan und Kate, oder wie ich es bezeichne: Meghan oder Kate.

Liebe Claire,

Seitdem die Verlobung von Meghan und Harry bekanntgegeben wurde, verfolge ich den Style von Meghan. Ich denke, er ist ein bisschen moderner als der von Kate, wobei ich den von Kate trotzdem eleganter und mehr „royal“ finde. Wie denkst du darüber?

Liebe Grüße,

Anita aus W.
Meghan
Kate

Liebe Anita,

Der Kleidungsstil von Meghan Markle und Catherine, Duchess of Cambridge, ist zwar unterschiedlich, gemeinsam ist beiden zum Beispiel die Vorliebe für hochwertige, zeitlos klassische Outfits und Mäntel in schöner Verarbeitung.

Da Meghan erst seit wenigen Monaten (fast) zur königlichen Familie gehört und es wenig offizielle Fotos gibt, kann man ihren neuen Stil als Royal noch nicht wirklich beurteilen. Aber sicherlich ist Kate mit ihrem Look eine richtige „Prinzessin“.

Catherine, Duchess of Cambridge

Wir alle kennen und lieben den Style von Kate, die schon während der gemeinsamen Studienzeit mit Prince William in St. Andrews zur Fashionikone wurde. Mit dem Look des typischen Upper Class Sloane Rangers begeisterte sie uns von Anfang an. Unverkennbar british, Stichwort höhere Tochter aus der Upper Middle Class, hat sich ihr Kleidungsstil in all den Jahren zwar weiterentwickelt, die Grundtendenz ist jedoch dieselbe geblieben: Wachsjacken, Tweedmützen, Wolltücher, Tartanmuster, derbe Boots und Bluse-Blazer-Beret-Kombinationen haben die Zeit vor ihrer Hochzeit dominiert. Sloane Ranger Labels wie Really Wild Clothing, Barbour, Hunter, Le Chameau oder Mulberry prägten ihren unverwechselbaren Casual Style.

Daneben gab es auch die unzähligen wunderbaren Outfits, die sie auf diversen Hochzeiten oder anderen Events trug: Mantel über knielangem Kleid mit passendem Fascinator, klassischen Pumps und Clutch. Die meiner Meinung nach schönste Kombination war ein lavendelblauer Brokatmantel mit hellem Kleid und Hütchen, vielleicht erinnerst du dich.

Seit ihrer Hochzeit mit Prince William hat sie die schon immer klassische Garderobe verfeinert: Zu offiziellen Anlässen trägt sie hauptsächlich knieumspielende Kleider, hautfarbene Strümpfe, Gehröcke, Mäntel und extravagante Hüte. Marken wie Alexander McQueen, Stella McCartney, Burberry, L.K. Bennett oder Temperly London haben Einzug in ihren Schrank gehalten. In ihrer Freizeit ist sie dem typischen Sloane Ranger Look treu geblieben.

Alles in allem ist der Stil von Kate very british und passend für die Ehefrau des zweiten in der Thronfolge. Konservativ, elegant und klassisch, traditionsbewusst und formell.

Meghan Markle

Meghan Markle, die ehemalige „Suits“ Darstellerin, ist modisch derzeit eine der am meisten beachteten Frauen der Welt.  Genau wie bei Catherine beschäftigen sich bereits mehrere Blogs ausschließlich mit ihren Outfits. Die Teile, die Meghan trägt, sind binnen kurzem ausverkauft.

Vorbei sind allerdings die L.A. und Toronto Zeiten, in denen man Meghan hauptsächlich in körperbetonenden Kleidern und High Heels sah. Für britische Verhältnisse zu freizügig, wäre die Queen, die sie allem Vernehmen nach ins Herz geschlossen hat, wohl nicht sehr amused.

Man kann Meghans Stil mit „relaxed elegance“ beschreiben, die Basics sind klassisch und in neutralen Farben wie Grau, Blau, Braun, Beige, Weiß und Schwarz gehalten – eine Farbe übrigens, die man an ihrer Bald-Schwägerin so gut wie nie sieht. Sie trägt gern Skinnies, hochwertige Ballerinas, weiße Blusen, Handtaschen von Prada, Céline oder Mulberry. Als Tribut an die kalten Winter Kanadas beinhaltet ihre Garderobe viele überdimensionierte Wollschals, Mützen, dicke Daunenjacken und kuschelige Kaschmir-Oversizepullis. Aber auch Mantelklassiker wie der Wickelmantel von Max Mara in camel oder Burberry-Mäntel waren und sind an ihr zu bewundern.

Seit ihrer Verlobung mit Prince Harry ist ihr Stil etwas „britischer“ geworden: Und damit sind nicht nur Barbourjacken und Hunters gemeint, sondern sie entwickelt eine Vorliebe für britische Designer.

Resümee

Meghan oder Kate? Ist Meghan dabei, Kate den Rang als Stilikone abzulaufen? Während Kate ihren Look als elegante, untadelige und konservative Royal perfektioniert hat, erscheint Meghan trendiger und mehr casual. Als zukünftige Ehefrau von Prince Harry wird Meghan allerdings eine andere Stellung haben als Kate, deshalb kann sie sich etwas mehr Individualität erlauben.

Wie man auf den Fotos vorm Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham sieht, stahl Meghan Kate ein wenig die Show. Die Verlobte von Prince Harry erschien in einem wadenlangen Mantel von Sentaler, kombiniert mit Raulederstiefeln und Hut in Braun. Kate wirkte im Gegensatz dazu fast ein bisschen bieder – böse Zungen würden matronenhaft-langweilig sagen, in ihrem kurzen doppelreihigen Tartanmantel mit Fellmütze. Mir gefielen übrigens beide Outfits.

Liebe Anita, herzlichen Dank für die interessante Frage! Zur Gegenüberstellung der Outfits von den beiden empfehle ich dir die Blogs whatkatewore und meghansmirror.

Claire

Liebe Leserinnen, welcher Stil gefällt euch besser? Meghan oder Kate?

Das könnte dir auch noch gefallen:

7 Kommentare

Anita W. 16. Januar 2018 - 08:43

Hallo Claire

Danke für deine schöne Zusammenfassung. Lustig dass du das Outfit vom Kirchgang in Sandringham erwähnst. Mir hat das von Kate nämlich schon gefallen. Tartan ist immer gut.
Aber von Meghan werden wir sicher noch schöne Sachen zu sehen bekommen,
Meinst du denn sie passt überhaupt in die Rolle der Prinzessin? ich finde sie dafür viel zu selbstbewusst, eigenständig und modern. Nur mein Eindruck.

Danke dir! Anita

Antworten
Countess Claire 17. Januar 2018 - 09:07

Liebe Anita,
Das habe ich gern gemacht. War eine interessante Frage!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Amalia 16. Januar 2018 - 15:02

Liebe Claire,
toller Artikel. Mir gefällt Kates Stil gerade in den letzten zwei, drei Jahren sehr gut, sie meistert da verschiedene Gratwanderungen. Zum Beispiel auf den Vergleichsbildern, die Du eingestellt hast: Die Outfits ähneln sich, aber nur Meghan lässt mich an Star Trek denken…
Liebe Grüße
Amalia

Antworten
Countess Claire 17. Januar 2018 - 09:14

Liebe Amalia,
Vielen Dank für deine Worte, besonders der Star Trek Vergleich hat mich zum Schmunzeln gebracht. Da ist wirklich was dran! Ich muss aber sagen, dass mir Meghans Stil gar nicht so schlecht gefällt, was casual betrifft. Bei formellen Anlässen wird man es noch sehen… Sandringham war sehr gut, aber das schwarze Verlobungsabendkleid unpassend.
Kate finde ich gerade in der letzten Zeit ein bisschen langweilig (das hat nichts mit dem Babybauch zu tun, vielleicht eher mit den kalten Temperaturen). Sie trägt sehr häufig Tweedmäntel und Fellmützen. Da sind ihre Gehrock-Kleider-Hut-Kombinationen viel besser. Aber ich bin kein großer Fan von ihrer neuen Frisur. Die langen Haare waren wunderschön, sehr elegant zum Chignon oder halb hochgesteckt, aber auch prachtvoll, wenn sie einfach nur offen getragen wurden. Jetzt hat sie sich für eine etwas unglückliche Länge und Mittelscheitel entschieden…
Wirklich top unter allen Prinzessinnen ist meiner Meinung nach Madeleine von Schweden.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Amalia 19. Januar 2018 - 22:11

Liebe Claire,
ganz unter uns – für mich ist ja die Queen selbst die größte royale Stilikone; von ihr können wir alle noch etwas lernen. Ich glaube, sie war noch nie anders als perfekt, mit geradezu unfassbarer Aufmerksamkeit für alle Details und Kontexte, gekleidet.
Liebe Grüße
Amalia

Antworten
Minna 20. Januar 2018 - 21:46

Ich persönlich finde es ist egal wer was trägt von beiden. Sie sind so unterschiedlich dass sie das gleiche tragen könnten. Für mich jedoch ist Kate ganz besonders und sie adelt jedes Kleidungsstück. Kate hat eine einzigartige Ausstrahlung, daher wird ihr nie jemand irgendeinen Rand ablaufen können.

Antworten
Sari 21. Januar 2018 - 22:57

Liebe Claire,
ich bin auch ein grosser Kate-Fan und hätte so gerne so manches Kleidungsstück auch in meinem Schrank. Einige wenige entsprachen jedoch nicht meinem persönlichen Geschmack.
Es ist schön zu sehen, dass Meghan sich und ihrem Stil treu bleiben will und sie sich moderner kleidet als Kate. Es wäre schade, wenn man versuchen würde aus ihr eine Kate-Kopie zu machen. Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es nicht leicht ist modisch neben Kate zu bestehen. Etwas enttäuscht war ich jedoch von ihrem unordentlichen Dutt bei einem ihrer öffentlich Auftritte neulich. Privat ist es eine Sache des eigenen Geschmacks, für die „Arbeit“ jedoch finde ich es unangemessen und auch nicht wirklich respektvoll, als ob man sich keine Mühe gegeben hätte oder es einem egal sei.
Einen wunderschönen Abend,
Sari

Antworten

Schreibe einen Kommentar