Frage an Claire: Gutes Benehmen Damen gegenüber

von Countess Claire

In der Rubrik „Frage an Claire“ könnt ihr mir jederzeit Mode-, Stil- oder Kniggefragen stellen, die ich gern beantworten möchte, hier geht’s lang! Heute geht es um einige Stilfragen zum Thema „Gutes Benehmen Damen gegenüber“.

Liebe Claire, liebe Leserinnen dieses Blogs,

Ich bin wahrscheinlich das, was man im Allgemeinen „Kavalier der alten Schule“ nennt – zumindest gebe ich mir Mühe, mich stilvoll, respektvoll und höflich zu benehmen und lege diesen Maßstab auch an meine zukünftige Partnerin. Leider stelle ich fest, dass immer weniger junge Damen es zu schätzen wissen, wenn man ihnen zB. die Autotür aufhält oder sie mit Handkuss begrüßt. Viele scheinen in unserer schnelllebigen Zeit gar nicht zu wissen, wie man sich richtig benimmt oder es interessiert sie ganz einfach nicht. Mir ist dies alles aber wichtig. Obwohl ich als Student über kein allzu großes Budget verfüge, ist es für mich selbstverständlich, die Dame im Restaurant oder zu Veranstaltungen immer einzuladen. Bin ich wirklich so antiquiert?

Liebe Claire, ich vertraue auf Ihr Gespür in diesen Fragen!

Herzlich, ein Leser, der gern anonym bleiben will
Depositphotos_41535161_m-2015

Lieber Leser,

Es ehrt Sie, dass gutes Benehmen Damen gegenüber für Sie selbstverständlich ist und Sie das auch von Ihrem Gegenüber erwarten bzw. erhoffen. Leider ist es wirklich so, dass Werte und Stil allgemein heutzutage nicht mehr so geschätzt werden oder im Alltagstrubel etwas untergehen. Sie stellen sehr interessante Fragen, ich werde einzeln darauf eingehen.

Aufhalten von Türen

Beim Einsteigen in ein Auto ist es sehr nett und zuvorkommend, wenn der Herr der Dame die Tür aufhält. Beim Aussteigen hingegen ist es in der Tat antiquiert, würde man von seiner Partnerin erwarten, sitzenzubleiben, bis man ihr die Tür öffnet. Umgekehrt natürlich genauso: Es wirkt leicht absurd, wenn man auf den Herrn wartet und selbst nicht daran denkt, die Tür zu öffnen – es sei denn, man ist am Weg zum Opernball in der Wiener Staatsoper.

Restaurant-, Haus- oder Bürotüren sollte der Herr immer aufhalten, sowohl beim Heraus- als auch beim Hineingehen. Aber alles mit Maß und Ziel: wer der Dame zB. die Koffer trägt, muss ihr nicht auch noch die Türen aufhalten.

Handkuss

Mit einem angedeuteten oder vollendeten Handkuss drückt der Mann der Frau seine Wertschätzung, Verehrung und seinen Respekt aus. Bei passender Gelegenheit wie zum Beispiel beim Überreichen von einem Strauß Rosen, wird die Dame es sehr charmant empfinden, wenn ihr die Hand geküsst wird. Aber diese Geste sollte ungezwungen, nonchalant wirken und nicht zur übereifrigen Gewohnheit werden.

Übernehmen der Rechnung

Wunderbar! In der Kennenlernphase sollte immer der Herr bezahlen, auch wenn das altmodisch klingt. Kein gutes Vorzeichen für ein späteres Zusammenleben ist es, wenn schon beim Rendezvous Pfennigfuchserei betrieben wird und Restaurantrechnungen akribisch auseinanderdividiert werden. Wer sich schon zu Beginn als Geizhals erweist, wird sich auch später in der Beziehung als Knauserer erweisen. Das gilt auch in Zeiten der Gleichberechtigung, obwohl die Dame selbstverständlich ein eigenes Einkommen hat und durchaus in der Lage wäre, sich das Essen selbst zu bezahlen. Die Dame darf also Großzügigkeit erwarten, bei späteren Verabredungen kann sie sich natürlich gern revanchieren und die Rechnung auch einmal übernehmen.

Keine Belehrungen

Zu guter Letzt darf ich noch etwas anmerken, das Sie unbedingt beachten sollten: In Ihrer Absicht, sich als vollkommener Gentleman zu erweisen, tun Sie bitte nicht zu viel des Guten! Gutes Benehmen Damen gegenüber ist wunderbar, übertriebene Höflichkeit oder Getue, das aufgesetzt oder angelernt, nicht spontan-natürlich, sondern krampfhaft und verbissen wirkt, ist beinahe ebenso schlimm wie schlechtes Benehmen. Ich warne auch immer wieder davor, andere erziehen zu wollen. Sätze wie „Das macht man aber so“ vermeidet man am besten, über Fauxpas des Gegenübers sieht man diskret hinweg und demonstriert nicht seine vermeintliche Überlegenheit.

Lieber Leser, ich bin mir sicher, dass Sie das richtige Maß und Ziel finden werden und wünsche Ihnen alles Gute!

Liebe Grüße,

Claire

Meine Damen, wie seht ihr das? Erwartet ihr, dass der Mann beim Date bezahlt, freut ihr euch, wenn euch die Autotür aufgehalten wird?

Das könnte dir auch noch gefallen:

6 Kommentare

Orsina 2. September 2016 - 20:34

Liebe Claire,

die Autotüre aufzuhalten finde ich zu besonderen Anlässen sehr romantisch, jedoch im Alltag nicht praktikabel.
Die Rechnung zu begleichen, finde ich bei den ersten Treffen angebracht. Am besten, während die Dame sich frisch macht. Später revanchiere ich mich selbstverständlich. Ich finde es allerdings besser, der Herr sagt ganz klar, dass er sich etwas nicht leisten kann, als um der alten Schule willen alles zu zahlen und dann für den Rest des Monats kein Geld mehr zu haben. Es gibt sicherlich auch eine schöne andere, günstigere Unternehmung.
Einen Handkuss finde ich, genau wie Sie, in der richtigen Situation charmant. Grundlos hielte ich ihn aber für sehr überzogen.
Ihren letzten Absatz halte ich für den wichtigsten.
Ich habe schon junge Männer erlebt, die einfach aus Unsicherheit die Rolle des Gentleman spielten und dabei wenig überzeugend wirkten. Eine Freundin erzählte von einer Verabredung, bei der sie Blumen zur Begrüßung bekam, der Herr erschien jedoch in zerschlissenen Jeans und alten Turnschuhen. Manch andere möchten gerne besser sein als sie sind und verstellen sich sehr.

Lieber Fragesteller,
ich hoffe, ich darf mir eine direkte Antwort an Sie erlauben. Um Ihre Frage zu beantworten: Ja, Sie sind wirklich so antiquiert. Sicherlich gibt es Frauen, die das sehr schätzen, wenn es denn echt ist, denn altmodisch kann ganz herrlich sein.
Alles Gute.

Antworten
Miss Kate 3. September 2016 - 20:27

Liebe Claire, lieber Herr Leser,

es ist doch im höchsten Maße erfreulich, wenn es unter den Männern unserer Gesellschaft auch noch Herren der alten Schule gibt! Eine gewisse Grundausstattung in Sachen Etikette gehört einfach in jede Kinderstube. Umso besser, wenn man es nicht vergisst oder gar als unwichtig erachtet. Gutes Benehmen ist nach meiner Meinung ein Zeichen von Respekt für sein Gegenüber.

Beim Kennenlernen bzw. bei den ersten Verabredungen, lieber Herr Leser, machen Sie es vollkommen richtig, hier sollte der Herr bezahlen. Türen aufhalten, dito! Wie die liebe Claire es formulierte, jemand, der beim ersten Date (sofern es für beide Seiten deutlich eines ist, es gibt auch manchmal Missverständnisse…!!) getrennte Rechnungen verlangt, bedarf keiner weiteren emotionalen Aufmerksamkeit. Aber gutes Benehmen darf auch eben nicht aufgesetzt oder zu bemüht, und damit künstlich, erscheinen.

Machen Sie genau weiter so, lieber Herr Leser, die wahre Dame, für die ihre Aufmerksamkeiten bestimmt sind, wird diese genauso zu schätzen wissen, auf ihre Art erwidern und sie genießen. Bei allen anderen sind Ihre Mühen wohl vergebene Liebesmüh‘!

Vielen Dank, liebe Claire, für diesen schönen und aufschlussreichen Artikel!

Herzlichst,

Kate.

Antworten
Countess Claire 6. September 2016 - 09:54

Liebe Kate, liebe Orsina,
Ihr seht das ganz ähnlich wie ich, vielen Dank für eure Kommentare!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
The Major 6. September 2016 - 15:54

Gentleman, werter Sir!

„Höflichkeit ist heutzutage so selten geworden, dass es öfters mit flirten verwechselt wird.“

Gutes Benehmen erscheint immer antiquiert und führt – wie das der Satz oben beweist – schnell zu Verwechslungen.
Dennoch: Fahren Sie fort damit, doch bleiben sie bei allem was sie tun sich selber und natürlich. Wie meine Vorrednerinnen bereits sagten, gibt es nichts schlimmeres als aufgesetztes Verhalten.

Hochachtungsvollst
The Major

Antworten
anonym 7. September 2016 - 10:14

Sehr verehrte Claire, sehr verehrte Leserinnen, werter Herr Major,
Danke schön für diesen Artikel, der mir meine Gedanken ordnen hat können. Mein Fazit daraus ist, dass gutes Benehmen wichtig ist und ich so weitermachen soll wie bisher – aber vielleicht mit ein bisschen weniger Eifer, so habe ich das zumindest verstanden.
Herzlich,
der antiquierte Leser.

Antworten
Sue 3. Oktober 2016 - 20:02

Oh, meine Tochter hat diesen Urlaub kurz einen Jungen, kennen gelernt und meinte danach, dass wäre der perfekte Ehemann…..also, es gibt sie noch, die jungen Frauen, die das zu schätzen wissen.

Das Gegenstück dazu ist, dass sie von der Mutter auch gleich zum Abendessen eingeladen wurde….

Aber keine Happy End, zu kurz und zu weit entfernt……

Liebe Grüße

Sue

Antworten

Schreibe einen Kommentar