Hamptons Style: Interior Coastal Living

von Countess Claire

Wollt ihr wissen, wie die typischen Preppies wohnen? Heute geht es weiter mit dem 2. Teil meiner kleinen Serie über die Häuser New Englands bzw. der US-amerikanischen Ostküste. Falls ihr den 1.Teil, in dem es um das Äußere der Häuser geht, verpasst habt, könnt ihr hier nachlesen: „Coastal Living, das Äußere der Häuser – Der preppy Wohnstil der US-Ostküste“  Dieser Stil hat mehrere Bezeichnungen, East Coast Style, New England Style, Hamptons Style, Coastal Living oder Long Island Style sind nur einige der Namen für diesen glamourösen, maritim inspirierten, entspannten, eleganten Wohnstil, bei dem man unweigerlich an ein typisches „Ralph-Lauren-Home“ denkt.

hamptons-style-1


Impressionen aus einem typischen Hamptons Style Wohnzimmer, zu sehen auf Houzz.

Aber was macht diesen Stil aus, wie kann man ihn für ein durchschnittliches mitteleuropäisches Heim adaptieren? In den USA ist es ja durchaus üblich, sein Haus möbliert zu kaufen oder zu mieten, die Inneneinrichtung ist dann schon vorgegeben. Oder man engagiert einen Interior Designer, der für seinen eigenen Stil bekannt ist und diesen umsetzt. Stolz ist man dann, wenn die Gäste die Handschrift des teuren Experten wiedererkennen. Zweifellos hat es jedoch seinen besonderen Reiz, das Thema Einrichtung selbst in die Hand zu nehmen – ich könnte mir gar nichts anderes vorstellen.

Wichtige Eckpunkte dieses Stils

  • Verwendung von hellen Farben, frischem Weiß, pastelligen Blau- und Grüntönen.
  • Weiters kommen Naturfarben wie zB. Sand-, Braun- und Grautöne zum Einsatz.
  • Akzente werden in kräftigem Rot und Blau gesetzt – auch als Tribut an die amerikanische Nationalflagge.
  • Natürliche Materialien werden bevorzugt: Baumwolle, Leinen, Hanf, Wolle, Kokos, Rattan, Flechtwerk, Sisal
  • Lounge- und Rattanmöbel wirken immer gemütlich – relaxt.
  • Küchen sind stets hell im klassischen Landhausstil.
hamptons-style-4


Die Küche im Landhausstil ist stets hell gehalten, kassettierte Fronten. Charakteristisch ist auch der Mittelblock bzw. die Kücheninsel – ungezwungener Treffpunkt der Familie.

  • Weiß gekalktes oder lasiertes Holz bzw, dunkles Teakholz oder Palisander passt gut zu diesem Stil.
  • Kassetten- bzw. Lamellentüren wirken elegant – maritim.
  • Paneele und Holzvertäfelungen findet man in jedem Hamptons Style Home, manchmal bis unter die Decke reichend, oft aber nur bis zu ca. einem Drittel der Raumhöhe, den Abschluss bilden Konsolen.
  • Braune Dielenböden bilden einen interessanten Kontrast zum vielen Weiß.
  • Hussen- und Ledersofas gehören einfach dazu.
  • Holzjalousien oder an der Innenseite der Fensternische maßgefertigte, weiße Fensterläden dürfen auch nicht fehlen.
hamptons-style-3


Ein entzückender Schlafraum unterm Dach mit weißen Dielenböden, Deckenventilator, dunklen Holzmöbeln und Hussen.

Zusätzliche Dekoration und Accessoires

  • Tischleuchten kauft man am besten immer doppelt, mit Metall- oder Holzfuß, niemals aber aus Plastik!
  • Flechtkörbe passen immer.
  • Raffrollos, Quilts, Teppiche, Polster mit Streifen-, Karo- oder Jacquardmusterung sind perfekt fürs Coastal Living.
  • Geschirr, Besteck und Gläser sollten immer klassisch sein.
  • Lampen kommen oft in Form von nautischen Instrumenten und Teleskopen.
  • Deckenventilatoren sorgen einerseits für Kühle und andererseits für das maritime Feeling.
  • Maritime Gegenstände und Accessoires ergänzen das Ganze: Holzbootmodelle, Sextanten, Fernrohre, Laternen, Fotorahmen mit maritimen Motiven, Treibholz, Muscheln, Bilder von Segelbooten.
  • Im Badezimmer findet man in Hamptons Homes oft Wasserhähne im Vintagelook, bei denen Warm- und Kaltwasserhahn immer getrennt ist. Freistehende Füßchenbadewannen bzw. Waschtische sind zu bevorzugen.
  • Möbelstücke sind meist symmetrisch angeordnet, Fokus im Raum bildet oft ein großer Kamin, um den sich die Familie abends bei einem Drink versammeln kann. Die Prinzipien Symmetrie und Fokus sind uns schon vom British Interior Style bekannt.
  • Gemütliche Deckchairs rund um Pool und auf den Veranden sorgen für Entspannung.
hamptons-style-2


Eine weiße Küche im maritimen Stil, offen zur Veranda.

hamptons-style-7


Weiße und lila-blaue Farben dominieren die Busch- und Blumenarrangements.

hamptons-style-9


Ein gemütliches, holzvertäfeltes Wohnzimmer, weiße Sofas, dunkle Parkettböden, Teppich aus Naturmaterialien in Blautönen.

hamptons-style-10


Auch am Pool dominieren Blautöne und klassische Formen.

hamptons-style-5


Der Eingangsbereich sollte hell und großzügig gestaltet sein. Typisch für den amerikanischen Baustil ist die offene Treppe mit Galerie. Weiße Setzstufen in Kombination mit Trittstufen aus dunklem Holz dürfen nicht fehlen. Helle Wandfarbe, Holzvertäfelung, Wandhaken.

hamptons-style-6


Der Essbereich in Weiß und Blautönen. Typische Sesselhusten – allerdings wäre es hübscher, wenn sie bis zum Boden reichen würden.

hamptons-style-8


Korb- oder Rattanmöbel auf der Veranda.

Wie gefällt euch der Hamptons Style? Könntet ihr euch vorstellen, so eingerichtet zu sein, und würdet ihr dafür einen Interior Designer engagieren oder selbst kreativ werden?

Das könnte dir auch noch gefallen:

Schreibe einen Kommentar