Herbstimpressionen: Barbour und Tweed

von Countess Claire

Ebenso wie der Trenchcoat ist die Barbourjacke ein zeitloses Stück in jeder am klassischen Stil orientierten Basisgarderobe.

Die Firma Barbour wurde Ende des 19. Jahrhunderts in England gegründet und ist offizieller Hoflieferant des britischen Königshauses. Ursprünglich von englischen Adeligen ausschließlich bei der Jagd getragen, dann Teil der Ausstattung von UK-Armee und Marine in den beiden Weltkriegen, erfreute sich der Klassiker aus dem Traditionsbetrieb schnell länderübergreifender Beliebtheit. Barbour bietet neben den wasserdichten Wachsjacken auch eine breite Palette an anderen Kleidungsstücken und Accessoires an, viele davon mit den traditionellen Hauskaros, die zwar keine überlieferten schottischen Tartans sind, deshalb aber nicht weniger schön. Typische Farben sind Rustic (am ehesten aschgrau), Sage (salbeigrün), Olive und Navy.
Barbour-_-4

Mit Tweed bezeichnet man eine Webart aus Wollgarn, oft mit Noppen versehen, nicht zu verwechseln mit Bouclé, welches eine Stoffart, meist aus Wollgarn, ist. Tweed wird in der Damenmode (Coco Chanel entwarf in den Fünfzigern das typische „Chanel-Kostüm“) und für Anzüge, Mäntel und Accessoires wie Hüte verwendet.

Zur Beadnell trage ich hier schwarze Skinnyjeans, eine braune Bluse, einen V-Ausschnitt-Pullover in einem Grau-Braun-Ton und eine grünliche (Ivy) Tweed-Bakerboy-Kappe mit Hahnentrittmuster.

Countess Claire -_

Fotos: Weitwinkel Fotografie

Tragt ihr gern Barbourjacken und könnt euch gar nicht vorstellen, einen Herbstspaziergang ohne sie zu machen oder findet ihr sie zu wenig figurbetont/spießig o.ä.?

10 Kommentare

groschenroman 13. November 2013 - 14:07

Barbour-Jacke! Liebe Claire, da sprichst Du etwas an! In unserer Familie gibt es davon ein Exemplar, das mein Mann und ich uns teilen. Wir lieben sie beide sehr und an einem regnerischen Tag wie heute, führt das schon mal zu Konflikten. Ich denke, in ein, zwei Jahren, wird unsere Tochter auch die Barbour-Jacken-Größe erreicht haben. Bin gespannt, wie es dann mit dem Familienfrieden sein wird! :-) Aber im Ernst: Keine Ahnung, wie Leute ohne eine solche Jacke auskommen können. Ein Stück fürs Leben!

Antworten
Countess Claire 13. November 2013 - 19:25

Liebe Carola,
Da gibt es dann nur eine Möglichkeit: ein zweites Exemplar kaufen ;-)
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Sanne 13. November 2013 - 14:36

Die gute alte Barbour! Und wenn sie erst einmal ausgerochen und die richtige Patina angesetzt hat, ist sie aus der Basisgarderobe nicht mehr wegzudenken.
Ein klassisches Beispiel für eine Kleidungsstück, dass man anno Schnee erst einmal den persönlichen Kammerdiener ein, zwei Jahre eintragen ließ.
Herzliche Grüße – S

Antworten
Countess Claire 13. November 2013 - 19:26

Liebe Sanne,
Anno 2013 würde ich niemanden an meine Barbourjacke lassen ;-)
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anja 14. November 2013 - 11:48

Woher hast du denn diese schöne Kappe? Steht dir sehr gut. LG Anja
PS: schöner Blog!

Antworten
Countess Claire 15. November 2013 - 19:21

Liebe Anja,
Vielen Dank, ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt! Die Bakerboy-Cap ist aus UK, von Really Wild Clothing.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anita 18. November 2013 - 22:04

Liebe Claire!
Wieder ein schöner Look und eine schöne Lokation und schöne Fotos!
In meinem Kleiderschrank findet sich keine Barbour Jacke, aber ich habe eine Wachsjacke, aber ist halt nicht von Barbour. Aber Barbour hat schöne, auch Taillierte Jacken (wie Deine), hatte aber noch keine Gelegenheit welche anzuprobieren. Persönlich trage ich lieber sportliche Jacken aus anderen Material, wie Fleece. Die sind meist leichter, atmungsaktiver und leichter zu reinigen. Die Wachsjacke trage ich fast nur, wenn ich quer durch den Wald unterwegs bin, dafür ist die robuster;-)
Ganz liebe Grüße, Anita

Antworten
Countess Claire 19. November 2013 - 19:38

Liebe Anita,
Vielen Dank für deine netten Worte! Es macht doch gar nichts, wenn deine Wachsjacke nicht von Barbour ist. Hauptsache, sie gefällt dir! Meine ist gar nicht tailliert, ich glaube, wegen meiner Handhaltung schaut sie so aus.
Liebe Grüße,
Claire

Antworten
Anna 27. November 2013 - 14:08

Liebe Claire,

ich besitze drei Barbour-Jacken, denn sie sind so wetterbeständig, bequem und auch sehr chic – eine Investition, die sich lohnt!

Ganz herzliche Grüße
Anna

Antworten
Countess Claire 28. November 2013 - 13:57

Liebe Anna,
Das sehe ich genau so wie du!
Liebe Grüße,
Claire

Antworten

Schreibe einen Kommentar