Safari-Look auf der Schattenburg

von Countess Claire

Meiner Meinung nach ist der Safari-Look ja immer und überall tragbar. Naturfarben, Weiß, Beige, Khaki in Verbindung mit Naturfasern machen den typischen Look aus. Ledergürtel und Hüte komplettieren den Look. Seht euch doch einmal verschiedene Safari-Filme an! Da könnt ihr euch wirklich viel Inspirationen holen. Unvergesslich die wunderbare Meryl Streep an der Seite von Robert Redford im amerikanischen Klassiker „Jenseits von Afrika“. Durchgeknöpfte Hemdblusenkleider im Trenchcoatschnitt mit Schulterklappen und kurzen Ärmeln machen sich ebenfalls gut.

Mein Safari-Look

Für einen Ausflug auf die Schattenburg in Vorarlberg habe ich mich für eine Kombination aus Weiß und Beige entschieden. Besonders gut gefallen mir derzeit Blusen mit Kelchkragen. Unter einem Blazer getragen finde ich die Halspartie zwar nicht so vorteilhaft, denn da „fehlt mir etwas“. Die Kelchkragenbluse „pur“ist für mich aber ein ausgesprochener Hingucker, da sich der Kragen so schön trichterförmig nach oben weitet.

Dazu trage ich eine Chino in Beige und Rohleder-Mokassins. Meine Accessoires sind ein Strohhut (demnächst möchte ich mir übrigens einen Panama-Hut zulegen) und Schmuck aus Horn. Kette, Armband und Ohrringe aus nachhaltiger Produktion sind ausgesprochen dekorativ. Im Artikel Frage an Claire: Ist Modeschmuck ladylike? haben wir vor kurzem darüber diskutiert.

Meinen Safari-Look ergänzt noch ein Ledergürtel mit Leopardenmuster. Leo-Look gefällt mir ausschließlich an Accessoires wie Tüchern und Gürteln oder an Schuhen.

 

safari-looksafarilooksafarilooksafari-look

Wie gefällt euch mein Safari-Look?

Schreibe einen Kommentar